Klettern, Skaten oder ins Museum gehen: Mehr als 300 Kinder im Grundschulalter können in diesem Jahr am Ferienprogramm „Mein bewegter Sommer in Berlin“ der Sportjugend Berlin teilnehmen.

Das stadtweite Angebot ist im vorigen Jahr als Pilotprojekt gestartet und wurde nun ausgebaut. Die Kindergruppen werden jeweils zwei Wochen lang, von morgens bis zum späten Nachmittag, von qualifizierten Trainern und Mitarbeitern verschiedener Sportvereine und Jugendeinrichtungen betreut. Es werden sportliche und kreative Aktivitäten angeboten, aber auch Ausflüge ins Kino oder ins Museum.

Durch die verlässliche Betreuung sollen berufstätige Eltern entlastet werden, für die es oft schwierig ist, sechs schulfreie Sommerwochen zu überbrücken. Zugleich ist das Angebot besonders für Kinder aus einkommensschwachen Familien geeignet. Wer einen berlinpass hat, zahlt für die zwei Wochen Ferienspaß und Betreuung statt regulär 70 Euro nur 35 Euro (inklusive Verpflegung).

Alle Infos: www.bewegter-sommer.de