Sie heißen „Der Kopf auf dem Servierteller“ oder „Der Wahrheitsspiegel“. Sie sind Teil einer Ausstellung, die nicht still betrachtet werden will, sondern die ausprobiert und bespielt werden soll. Willkommen im Museum der Illusionen.

MdI Kopf auf dem Servierteller webFoto: Museum der IllusionenUnglaubliche Räume, optische Täuschungen und haptische Illusionen sowie Hologramme, Spiele und Kaleidoskope stellen das Gehirn auf eine Probe – und versprechen ein Museumserlebnis der anderen Art.

Jeder kann selbst die Illusionen zum Leben erwecken und damit zum elementaren Teil der Ausstellung werden. Anfassen ist nicht nur erlaubt, sondern unbedingt notwendig! Die Besucher dürfen sich ausprobieren und nach Lust und Laune experimentieren. 80 Illusionen warten darauf, entdeckt zu werden. Für alle Altersklassen geeignet sind die Spielbereiche mit Tangrams, 3D-Puzzlen und Rätseln. Auch im Angebot: Geführte Touren, Kindergeburtstage und Firmenevents.

Dem Museum der Illusionen liegt ein Franchise-Konzept der Firma Metamorfoza d.o.o zugrunde. Das erste Museum der Illusionen eröffnete 2015 in Zagreb. Nach Zadar (Kroatien) und Ljubljana (Slowenien) im Jahr 2016 expandierte das Museum der Illusionen 2017 nach Wien und 2018 nach Berlin. Weitere Museen befinden sich im Oman und in Malaysia, andere sind bereits in Planung.
Mehr Informationen unter www.museumofillusions.com

Das Museum der Illusionen

Karl-Liebknecht-Straße 9
10178 Berlin
www.berlin.museumderillusionen.de

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.