Neue Protestaktion für mehr Kitaplätze: Nach Demo, Gesprächsrunden und Klageberatung hat sich die Elterninitiative "Kitakrise" zu Weihnachten etwas Besonderes ausgedacht. Auf Postkarten sollen Eltern, Kinder und Erzieher ihre Wünsche schreiben und an den Regierenden Bürgermeister Müller schicken.

„Wir Eltern, Erzieher*innen, Tageseltern und Kinder wünschen uns zu Weihnachten nichts Sehnlicheres, als endlich das, was uns per Gesetz zusteht: einen Kitaplatz mit ausgeruhten, anerkannten und gut bezahlten Erzieher*innen & Tageseltern für jedes Kind.“, heißt es auf der Internetseite der Initiative.

Weil „die Politik das Thema aussitzt“, wollen die Väter und Mütter dem Regierenden ein wenig Aufmerksamkeit schenken: „Wir fluten das Postfach des Bürgermeisters mit hunderten selbstgebastelten Postkarten.“

Auf der Webseite kitakriseberlin.org/wuensche steht eine Postkarte zum Download bereit, hier gibt es auch alle weiteren Informationen zu der Aktion.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.