Die Möglichkeiten, sich in der Schule der eigenen Kinder zu engagieren, sind vielfältig. Wir haben ein paar Tipps und sagen euch, wo ihr wichtige Informationen findet.

Die Ergebnisse der bundesweiten Vergleichsarbeiten in den Klassenstufen 3 und 8 werden in Zukunft nicht mehr veröffentlicht. Die Senatsverwaltung greift mit dieser Entscheidung einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vor, der erst im Frühjahr gefällt werden soll. Das ist intransparent und undemokratisch – ein Kommentar.

Wie lange Flüchtlingskinder in einer Berliner Willkommensklasse unterrichtet werden, ist abhängig davon, in welchem Bezirk sie zur Schule gehen. Die Verweildauer ist regional sehr unterschiedlich.

„Unternehmerisch denken und handeln – ethisch und nachhaltig wirtschaften“: Unter dieser Überschrift vergibt die Stiftung Bildung wieder Fördermittel für Schulprojekte. Fördervereine können sich online bewerben.

Kritik an Lehrern ist nicht verboten – so lange sie in sachlicher Form geäußert wird und den Tatsachen entspricht. Mit dieser Begründung wies das Landgericht Köln die Klage einer Lehrerin ab. Sie fühlte sich verleumdet und verlangte Schadensersatz von einem Elternvertreter.

Das Berliner Neutralitätsgesetz ist aktuell wieder in der Diskussion. Eine Initiative aus Schulpraktikern, Politikern und Privatpersonen tritt dafür ein, dass es nicht verändert wird. Die Akteure sehen "eine konkrete Gefährdung des Schulfriedens" schon jetzt als gegeben. Berlin-Familie unterstützt die Initiative. Das demonstrative Tragen religiöser Symbole an Schulen wird religiös motivierte Konflikte vermehrt in die Schulen tragen. Das muss verhindert werden.

Eltern sorgen für Transparenz: Interessierte können sich jetzt den Sanierungsbedarf jeder Schule im Bezirk Marzahn-Hellersdorf anzeigen lassen. Die interaktive Karte ist eine Initiative des Bezirkselternausschusses.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen Kinder und ihre Eltern aus ganz Deutschland zur Teilnahme an den  Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ auf. Unter dem Motto „Das Elterntaxi hilft uns nicht!“ sollen Laufaktionen erarbeitet werden, die zu Beginn des nächsten Schuljahres, zwischen dem 18. und 29. September 2017, umgesetzt werden.

In einem gemeinsamen Projekt haben die Datenschule und BildungsCent e.V. die Informations- und Rechercheplattform JedeSchule.de gelauncht. Ziel ist es, anhand von Daten mehr Transparenz über die Strukturen des Bildungssystems sowie über die Schulaktivitäten und Partnerschaften zu schaffen.

Wie erkennt man Lügen im Netz? Worin liegt der Unterschied zwischen öffentlich-rechtlichen Nachrichten und News von YouTubern? Woher wissen Journalisten überhaupt, ob etwas wahr ist? Diese Fragen und mehr beantwortet "so geht MEDIEN", das Medienkompetenz-Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für Lehrkräfte und Schüler.

Nach den Winterferien, vom 13. bis 21. Februar, können Eltern ihre Kinder für die 7. Klasse einer Oberschule anmelden. Alle Infos dazu gibt es auf den Seiten der Bildungsverwaltung: www.berlin.de/uebergang-weiterfuehrende-schule/#anmeldung. Unbedingt empfehlenswert ist der Besuch des Tages der offenen Tür, den die Schulen im Januar anbieten, dazu hier entlang: berlin-familie.de/tage-der-offenen-tuer.

Ein Drittel aller Berliner Schüler nehmen am evangelischen oder katholischen Religionsunterricht teil. Während in der Grundschule noch drei Viertel der Kinder in den Religions- oder Lebenskundeunterricht gehen, sind es in der Oberstufe nur noch 12 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Bildungsverwaltung hervor.

In den nächsten Wochen finden an den Berliner Oberschulen viele Infoveranstaltungen und  Tage der offenen Tür statt. Eltern und Kinder haben hier die Möglichkeit, die infrage kommenden Schulen und die dort arbeitenden Lehrkräfte kennen zu lernen. Viele (leider nicht alle) Termine sind auf der Homepage der Senatsbildungsverwaltung zu finden.
Weiterlesen: www.berlin.de

Neue Europaschulen in Berlin: Für die Sprachkombination Deutsch-Spanisch werden in Kreuzberg – neben den bestehenden Standorten Hausburg-Grundschule in Friedrichshain und Joan-Miró-Grundschule in Charlottenburg sowie der Friedensburg-Oberschule in Charlottenburg – zwei neue Standorte eingerichtet.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe (BAG SH) hat in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen die Broschüre „Wir in der Schule: Chronische Erkrankungen und Behinderungen im Schulalltag – Informationen aus der Selbsthilfe“ entwickelt. Zu 58 Krankheitsbildern wurden Hinweise und Tipps aus der Selbsthilfe zum Umgang mit betroffenen Schülerinnen und Schülern zusammengetragen.