An 20 Grundschulen wird es nach den Winterferien ein AG-Angebot „Herkunftssprache Türkisch“ für Kinder der 1. bis 3. Klasse geben.

Erst kürzlich hat sich das Land Berlin entschlossen, dem Fach Politik in Zukunft mehr Bedeutung beizumessen. Wie richtig es war, dem dringenden Wunsch des Landesschülerausschusses nachzukommen, zeigt eine gerade veröffentlichte Studie der Uni Bielefeld. Im Vergleich mit anderen Bundesländern schneidet Berlin schlecht ab.

Partizipation ist das neue Zauberwort, wenn es um Schulsanierung und Schulbau in Berlin geht. Eine Arbeitsgruppe Schulraumqualität hat in einem bisher nie dagewesenen Beteiligungsverfahren ein Konzept für die Berliner Schule der Zukunft entworfen. Ein Gutachten einer Consultingfirma hat im Auftrag des Senats jetzt das Konzept der Lern-und Teamhäuser untersucht und den Flächenbedarf „optimiert“.

50 Schulen werden in den nächsten Jahren in Berlin gebaut, hunderte müssen saniert, umgebaut und erweitert werden. Bildungssenatorin Sandra Scheeres will sich in dieser Mammutaufgabe von einem Beirat beraten lassen. Er soll bald seine Arbeit aufnehmen.

Schulcontainer im Park? Ersatzbauten auf Brachflächen, Sportanlagen oder Parkplätzen? Wenn es nach der Berliner CDU ginge, könnte bald Wirklichkeit werden, was zunächst nach einer irren Idee klingt.

Der Landeselternausschuss Schule hat seinen bisherigen Vorstand im Amt bestätigt. Für 2018 erhofft  sich das Gremium vor allem Fortschritte bei der Schulsanierung.

Die Möglichkeiten, sich in der Schule der eigenen Kinder zu engagieren, sind vielfältig. Wir haben ein paar Tipps und sagen euch, wo ihr wichtige Informationen findet.

Die Ergebnisse der bundesweiten Vergleichsarbeiten in den Klassenstufen 3 und 8 werden in Zukunft nicht mehr veröffentlicht. Die Senatsverwaltung greift mit dieser Entscheidung einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vor, der erst im Frühjahr gefällt werden soll. Das ist intransparent und undemokratisch – ein Kommentar.

Wie lange Flüchtlingskinder in einer Berliner Willkommensklasse unterrichtet werden, ist abhängig davon, in welchem Bezirk sie zur Schule gehen. Die Verweildauer ist regional sehr unterschiedlich.

„Unternehmerisch denken und handeln – ethisch und nachhaltig wirtschaften“: Unter dieser Überschrift vergibt die Stiftung Bildung wieder Fördermittel für Schulprojekte. Fördervereine können sich online bewerben.

Kritik an Lehrern ist nicht verboten – so lange sie in sachlicher Form geäußert wird und den Tatsachen entspricht. Mit dieser Begründung wies das Landgericht Köln die Klage einer Lehrerin ab. Sie fühlte sich verleumdet und verlangte Schadensersatz von einem Elternvertreter.

Das Berliner Neutralitätsgesetz ist aktuell wieder in der Diskussion. Eine Initiative aus Schulpraktikern, Politikern und Privatpersonen tritt dafür ein, dass es nicht verändert wird. Die Akteure sehen "eine konkrete Gefährdung des Schulfriedens" schon jetzt als gegeben. Berlin-Familie unterstützt die Initiative. Das demonstrative Tragen religiöser Symbole an Schulen wird religiös motivierte Konflikte vermehrt in die Schulen tragen. Das muss verhindert werden.

Eltern sorgen für Transparenz: Interessierte können sich jetzt den Sanierungsbedarf jeder Schule im Bezirk Marzahn-Hellersdorf anzeigen lassen. Die interaktive Karte ist eine Initiative des Bezirkselternausschusses.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen Kinder und ihre Eltern aus ganz Deutschland zur Teilnahme an den  Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ auf. Unter dem Motto „Das Elterntaxi hilft uns nicht!“ sollen Laufaktionen erarbeitet werden, die zu Beginn des nächsten Schuljahres, zwischen dem 18. und 29. September 2017, umgesetzt werden.

In einem gemeinsamen Projekt haben die Datenschule und BildungsCent e.V. die Informations- und Rechercheplattform JedeSchule.de gelauncht. Ziel ist es, anhand von Daten mehr Transparenz über die Strukturen des Bildungssystems sowie über die Schulaktivitäten und Partnerschaften zu schaffen.