Die Berliner Journalistenschule bietet im September wieder Kurse für Schulabgänger an. Wer sich für das Berufsbild des Journalisten interessiert, bekommt in einem viertägigen Seminar einen umfassenden Einblick. Neu: Mit 50 Euro ist der Kurs zu einem sehr schülerfreundlichen Preis zu haben. Dafür gibt es geballte Fachkompetenz und Praxisübungen.

Der Kurs soll Schulabgängern einen Einblick in den journalistischen Alltag, in Arbeitsweisen und spezielle Anforderungen geben. Ziel des Kurses ist es, die Antwort auf die Frage zu erleichtern: Ist der Journalismus das Richtige für mich? Wie sieht der Alltag aus? Welche Fähigkeiten müssen Journalisten haben? Welche Berufsfelder gibt es? Wie sind die Berufsaussichten?

Nina Gerstenberg und Olaf Jahn betreuen die Teilnehmer vier Tage lang, besuchen mit ihnen Redaktionen, machen Schreibübungen, gehen zu einer Pressekonferenz, über die die Teilnehmer anschließend schreiben - und zeigen ihnen Wege in den Journalismus auf. "Die bisherigen Kurse haben viel Spaß gemacht, und unsere Teilnehmer waren sehr begeistert", sagt Olaf Jahn. "Sie haben viel gesehen und konnten einiges mitnehmen."

Die Kursleiter sind erfahrene Journalisten. Nina Gerstenberg verfügt über Erfahrung als In- und Auslandskorrespondentin für Tageszeitungen (Die Welt, Berliner Morgenpost) und hat jahrelang das Bildungsressort der Stiftung Warentest geleitet.

Olaf Jahn war zuletzt Leiter der investigativen Recherche bei der Nachrichtenagentur dapd. Zuvor war er unter anderem Asien-Korrespondent des Springer-Auslandsdienstes und Autor des ARD-Magazins "Kontraste" gewesen. Mit seiner Kollegin Susanne Opalka hat er das Buch "Tod im Milliardenspiel: Der Bankenskandal und das Ende eines Kronzeugen" geschrieben. Gemeinsam mit Joachim Widmann hat er im vergangenen Oktober die Leitung der Berliner Journalistenschule übernommen. Widmann war bis Ende 2011 Chefredakteur der Regionalzeitung "Fränkischer Tag" aus Bamberg. Zuvor hatte er als Chefredakteur den dapd-Vorgänger ddp geleitet. Davor war er stellvertretender Chefredakteur bei der "netzeitung", der ersten reinen Online-Zeitung Deutschlands.

Jahn und Widmann haben nicht nur eine langjährige Berufserfahrung, sondern haben beide in sehr unterschiedlichen Feldern gearbeitet. Sie haben außerdem beide auf ihre Weise Innovationen vorangetrieben. Während unter Jahn die dapd als erste Nachrichtenagentur ein Investigativteam etabliert hat, begeistert sich Widmann für neue Erzähl- und Organisationsformen im Journalismus, vor allem im Onlinebereich. Sie haben also, was für Schüler besonders interessant sein dürfte, nicht nur zur Gegenwart des Journalismus etwas zu sagen, sondern auch zur Zukunft des Berufs.

Schnupperkurs: Erst das Abi - und dann in den Journalismus?

Nächste Termine

23. - 26. September 2013, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr
22. - 26. April 2014, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr 

Ort

Pressehaus am Alexanderplatz, 4. Etage, Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin

Kosten

50 €

Info und Anmeldung

www.berliner-journalisten-schule.de