Die Kinderuni Lichtenberg (KUL) hat eine kleine Schwester: Das Projekt KUL unterwegs will Grundschulkinder im Bezirk Lichtenberg für wichtige Themen und spannende Projekte begeistern.

Soziale Netzwerke, Obdachlosigkeit, Kinderrechte, die alten Ägypter, Fake News oder der Klimawandel – das einige der Themen, die die „Kinderuni unterwegs“ in Vorlesungen und Workshops kostenlos anbietet.

KUL Kids Experimente1Luftige Experimente bei der Kinderuni Lichtenberg | Foto: Jutta Giani

„Unser Angebot wird ständig erweitert und stößt auf riesiges Interesse. Dabei ist es uns wichtig, die Schulen auch bei der Vermittlung sensibler Themen zu unterstützen, die Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag beschäftigen“, sagt Annette Bäßler vom sowieso Pressebüro, das die Veranstaltungsreihe koordiniert. „Besonders nachgefragt sind unsere Vorlesungen zum Thema Mobbing sowie zum Umgang mit neuen Medien.“

Die „KUL unterwegs“ richtet sich an Schulen in Lichtenberg, Buch und Treptow-Köpenick (in Teilen). Neben den Vorlesungen stehen Workshops und Exkursionen für Kinder der Klassenstufen drei bis acht zur Auswahl. Professoren und andere Experten berichten den Schülern in verständlichen Vorlesungen aus den verschiedensten Fachgebieten. Schulen können das Angebot direkt oder beim Kooperationspartner, der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz, buchen.

Das kostenlose Bildungsprogramm „KUL unterwegs“ wurde im Herbst 2012 von der HOWOGE als Ergänzung zur KinderUni Lichtenberg (KUL) ins Leben gerufen und wird seit 2018 von der Stiftung Stadtkultur, die 2018 von der HOWOGE gegründet wurde, getragen.

Alle Infos: kul-unterwegs.de

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.