Beim Girls’Day und Boys’Day - dem Mädchen- und Jungen-Zukunftstag am 25. April 2013 - können Mädchen und Jungen in Tagespraktika und Workshops Rollenklischees überdenken und ihren Horizont erweitern. Hier schnuppern sie in Berufe hinein, die bislang überwiegend vom jeweils anderen Geschlecht ausgeübt werden.

Girls'Day - Mädchen-ZukunftstagBei der Durchführung der Angebote wird auf eine strikte Trennung der Jugendlichen nach Mädchen und Jungen geachtet, denn diese erleichtert allen Teilnehmer_innen das Verlassen bekannter Pfade. So können sie breitere und vielfältigere Interessen für ihre Berufs- und Lebensplanung entwickeln.

Mit dem Girls’Day zur perfekten Ausbildung

Anne (22) studiert Mobilität und Verkehr an der TU Braunschweig – ein Studium, in dem deutlich mehr Männer studieren als Frauen. Das hat Anne aber nicht abgehalten, denn sie ist sich in ihrem Berufswunsch sicher: Sie wird neue Straßen planen. Bei der Entscheidung hat ihr der Girls’Day geholfen, an dem sie als Schülerin gleich vier Mal teilgenommen hat. Heute weiß sie: "Ich hab durch den Girls’Day den für mich perfekten Studiengang gefunden", und rät allen Mädchen "probiert es doch auch!".

Girls'Day - Mädchen-ZukunftstagSchülerinnen ab der 5. bis zur Abschlussklasse können sich unter den Angeboten eines aussuchen und kostenlos daran teilnehmen. Auf diese Weise bekommen Mädchen einmal im Jahr Zugang zu handwerklich-technischen, ingenieurwissenschaftlichen oder IT-Berufen, in denen Frauen bislang unterrepräsentiert sind. Jährlich erreicht der Girls‘Day so weit über 100.000 Schülerinnen. Mehr Informationen unter www.girls-day.de

Boys'Day - Neue Wege für Jungs

Im Jahr 2011 wurde der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich parallel zum Girls’Day angeboten. Auch hier geht es darum, Jungen Möglichkeiten der Berufs- und Lebensplanung abseits tradierter Vorstellungen von Männlichkeit aufzuzeigen.
www.boys-day.de | www.neue-wege-fuer-jungs.de

Hintergrund

Girls’Day und Boys’Day sind Projekte des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. mit Sitz in Berlin und Bielefeld, welches mit bundesweiten Initiativen die verstärkte Nutzung der Potenziale von Frauen zur Gestaltung der Informations-gesellschaft und Technik sowie die Verwirklichung der Chancen-gleichheit von Frauen und Männern fördert. Diese bundesweite Koordinierungsstelle wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Juniorredaktion beim Girls'Day

Unsere Juniorredakteurin Kim hat den Girls’Day und Boys’Day gerade in ihrer Klasse vorgestellt und sich selbst für einen Besuch beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof entschieden: "Raus aus der Schule - Rein ins Labor". In der Veranstaltungsinfo heißt es: "Im DLR_School_Lab Berlin werden Schülerinnen und Schüler altersgerecht an die hier angesiedelten Arbeitsgebiete Planetenforschung, Optische Informationssysteme und Verkehrsforschung herangeführt. Unter fachkundiger Anleitung von erfahrenen Tutoren können die Kinder und Jugendlichen selbst zu Forschern werden, indem sie eigenständig spannende Versuche mit Bezug zu aktuellen Forschungsthemen durchführen."

Klingt spannend - hoffen wir mal, dass Kim Zeit findet, einen informativen Artikel für berlin-familie.de zu verfassen...