Forschung zum Selbermachen, Wissenschaft hautnah erleben: Das bieten zurzeit über 270 Schülerlabore in Deutschland. Einen Überblick bietet die Seite des neu gegründeten Bundesverbandes.

Mit den Lab Cards (Visitenkarten der Labore) auf  www.lernort-labor.de bietet der Verband allen Schülerlaboren an Forschungseinrichtungen, Museen/Science Centern und in der Industrie eine Plattform zur Präsentation. Damit haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich anhand der Lab Cards einen Überblick über die bundesweiten Angebote der registrierten Labore zu verschaffen. Eine Übersichtskarte und verschiedene Suchfunktionen helfen bei der Orientierung.

Diese besonderen außerschulischen Lernorte ergänzen und unterstützen durch ihre neue Lehr- und Lernkultur vorzugsweise den naturwissenschaftlich-technischen Schulunterricht und dienen der Wissenschaftskommunikation an die junge Generation.

Am 21. Oktober fand die Gründungsversammlung des Vereins „LernortLabor – Bundesverband der Schülerlabore“ in Hamburg statt. Ziel des Bundesverbands ist es, die Aktivitäten der ausgesprochen vielfältigen Schülerlaborszene zu koordinieren, gegenüber Politik, Wirtschaft und Verbänden als Ansprechpartner aller Schülerlabore in Deutschland zu dienen und so zum Fortbestand und zur Weiterentwicklung der Schülerlabore beizutragen. Aufbauend auf der ursprünglich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Initiative „Lernort Labor“ will der Bundesverband der Schülerlabore in Deutschland ein funktionsfähiges und auf Dauer angelegtes Netzwerk von Schülerlaboren sichern und weiterentwickeln. Schülerlabore sollen als feste Säule im Bildungssystem und als Mittel zur Wissenschaftskommunikation etabliert und konsolidiert werden.

 www.lernort-labor.de

{metatitle:Bundesverband der Schülerlabore gegründet | berlin-familie.de}