Während der warmen Jahreszeit bieten sich die vielen Seen und Flüsse in Brandenburg als Ausflugsziele für Familien mit Kindern an. Mit über 3.000 Seen ist Brandenburg eines der wasserreichsten Bundesländer. 250 offizielle Badestellen sind im Land ausgewiesen.

Großer Warthesee | Foto: berlin-familie.de

Hier wird regelmäßig die Wasserqualität von den Gesundheitsämtern getestet. Zudem unterliegen diese Gewässer keiner Schutzkategorie, die das Baden verbietet. Viele ausgewiesene Badestellen sind von Berlin aus sehr gut der S- oder Regionalbahn und / oder dem Fahrrad zu erreichen, andere steuert man besser mit dem Auto an. Und auch mit der Infrastruktur ist es ganz unterschiedlich bestellt, diese beschränkt sich an einigen Badestellen auf Abfallbehälter, während man anderenorts Toiletten, Spielplatz, Kioske oder sogar Cafés und Restaurants findet.

Hilfreich bei der Suche nach einem geeigneten Badesee oder Strandbad sind folgende Serviceseiten:

  • Wer Genaueres über die Wasserqualität der einzelnen Badestellen erfahren möchte, wird auf der Seite brandenburg.de fündig. Dort gibt es eine Liste mit allen offiziellen Badestellen und den dazugehörigen Untersuchungsergebnissen. Ferner sind Informationen zu Spiel- oder Grillplätzen, Gastronomie, Bootsverleih oder Parkmöglichkeiten aufgeführt.
  • Mit dem Brandenburg-Navigator erhält man einen guten Überblick über Badestellen im Land. Außerdem sind hier Personenschifffahrt und Wassersportmöglichkeiten sowie Sehenswürdigkeiten, Campingplätze, Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten verzeichnet.

Tipp der Redaktion: Da viele Badestellen im Wald oder am Waldrand liegen, sollte man nicht nur Badesachen, Sonnenschutz und Picknickkorb einpacken, sondern auch an Mückenschutzmittel denken.

Infos und Tipps zu Bademöglichkeiten in Berlin hier ...

Lesen Sie auch unseren Artikel Ausflüge ins Wasserparadies Brandenburg