Ist doch klar: Kinder wollen ihre Umwelt ohne ihre Eltern erkunden. Und das sollen sie auch. Schließlich stärkt es das Selbstbewusstsein, wenn Kinder den Weg zum Spielplatz in der Nähe, zur Freundin um die Ecke oder schlicht zur Schule allein meistern. Doch viele Mütter und Väter sind bei dieser Frage zögerlich.

Zuallererst: Keine Panik! Die Kindergeldzahlung wird 2016 nicht eingestellt! Wegen der großen Aufregung rund um die Zahlung des Kindergeldes und die Angabe der Steuer-ID, die gerade in den sozialen Netzwerken kursiert, hier die Information der Bundesagentur für Arbeit/Familienkasse, die das Kindergeld auszahlt.

Die Vorlesestudie 2015 zeigt: Regelmäßiges Vorlesen unterstützt die individuelle Entwicklung von Kindern, von schulischen Leistungen bis hin zu familiären Bindungen. Erstmals wurde nun auch die längerfristige soziale Bedeutung des Vorlesens nachgewiesen.

Blogfamilia, die erste firmenunabhängige Konferenz speziell für Elternblogger, hat eine Umfrage unter 267 Eltern-Blogs durchgeführt: Was sind die herrschenden Themen? Was bewegt Eltern-Blogger? Und wollen sie Geld verdienen oder ihrem Hobby nachgehen?

Erstgeborene, Sandwichkinder oder Nesthäkchen: Welche Persönlichkeit uns als Erwachsene auszeichnet, hängt kaum damit zusammen, wo wir in der Geburtenreihenfolge zwischen unseren Geschwistern stehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Psychologen der Universitäten Leipzig und Mainz.

Donner-Wetter! Ein Comic vom VDE klärt Grundschulkinder über die Gefahren von Blitzschlägen und das richtige Verhalten bei Gewitter auf. Im Sommer scheint nicht immer nur die Sonne, oft zucken dann auch gefährliche Blitze.

Pflege ist ein Thema, das alle angeht: Wo und wie möchte man im Alter wohnen, wer soll einen pflegen, wo bekommt man Rat und Hilfe? Wie viel Unterhalt müssen Kinder für ihre Eltern zahlen und welche Leistungen gibt es vom Staat? Jetzt gibt es das neue Finanztest Spezial „Pflege“ der Stiftung Warentest.

Viele junge Familien wünschen sich Zeit für die Familie, aber auch Zeit für den Beruf: Neun von zehn Frauen und Männern zwischen 20 und 39 Jahren finden, dass sich Mütter und Väter gemeinsam um ihre Kinder kümmern sollen. Mit den neuen Regelungen zum ElterngeldPlus und zur Elternzeit, die für Geburten ab dem 1. Juli 2015 gelten, wird versucht diese Wünsche aufzugreifen.

Unter „Elternzeit in Berlin“ beraten die Fachleute von KOBRA e.V. Mütter und Väter sowie Personalverantwortliche und betriebliche Interessenvertreter zum Thema Elternzeit.

Brennendes Fett auf keinen Fall mit Wasser löschen! Von dieser Regel haben die meisten Erwachsenen schon einmal gehört. Aber wissen das auch die Kinder, wenn sie nach der Schule zuhaus alleine köcheln? Wie brandgefährlich das Löschen eines Fettbrandes mit Wasser tatsächlich ist, zeigt ein Video der Stiftung Warentest.

Weiterlesen: www.test.de

Der Bundesrat hat am 19. Dezember 2014 das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf gebilligt. Außerdem stimmte die Länderkammer für das Gesetz zum quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung. Die Neuregelungen treten damit zum 1. Januar 2015 in Kraft.

Das Regenbogenfamilienzentrum in Schöneberg bietet neue Begegnungsräume für Trans*eltern mit Kindern.  Auch Regenbogenfamilien mit nur einem Elternteil finden eine Möglichkeit zum Austausch.

Für Eltern mit Babies und Kleinkindern bis 18 Monate bietet der Arbeitskreis Neue Erziehung an jedem 3. Donnerstag im Monat von 18.30 bis 20 Uhr den ANE-Elternbrief-Stammtisch. Für junge Mütter und Väter gibt es in der Kreuzberger Hasenheide Austausch und Information zu unterschiedlichen Themen. Kostenlose auch einzeln zu besuchende Veranstaltungen. Termine und Anmeldung hier: www.ane.de

Die Eltern-Broschüre des Pflege Netzwerks mit dem Titel „Mein ganz normal anderes Kind“, die Eltern von Kleinkindern mit einer chronischen Erkrankung oder Behinderung Informationen zu Frühen Hilfen, Beratung und Entlastung bieten soll, ist nachgedruckt und wieder verfügbar. Die in der Broschüre angegebenen Adressen beziehen sich auf den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Informationen für weitere Bezirke sollen in Kürze folgen. Informationen und Download: www.kinderpflegenetzwerk.de/pflege-projekte/elternbroschuere/

 

Für Eltern mit einem chronisch kranken, behinderten oder versorgungsintensiven Kind oder Jugendlichen und andere Interessierte veranstaltet das Kinderpflegenetzwerk regelmäßig offene Gesprächsrunden. Den "Stammtisch" gibt es derzeit in Steglitz-Zehlendorf und Prenzlauer Berg, ein weiterer in Spandau soll dazukommen.