HIV, Chlamydien, Humane Papillomviren oder Syphilis – ungeschützter Geschlechtsverkehr kann ein Risiko bedeuten. Auf Liebesleben.de finden Jugendliche und Erwachsene Beratung und Information.

Lange Arbeitszeiten von Müttern und Vätern erhöhen das Risiko für ihre Kinder, im Vorschulalter an Übergewicht oder Fettleibigkeit zu leiden. Das ist das Ergebnis einer von WZB-Forscherin Jianghong Li geleiteten Studie, die die Auswirkung elterlicher Arbeitszeiten auf das Körpergewicht von Kindern untersucht hat.

Die Bundesregierung hat den Entwurf des Masernschutzgesetzes beschlossen. Es muss jetzt vom Bundestag verabschiedet werden und soll ab März 2020 gelten. Ungeimpfte Kinder können dann vom Besuch einer Kita ausgeschlossen werden. Bei Impfverweigerung drohen Bußgelder bis 2.500 Euro.

Neu im Netz: uebergewicht-vorbeugen.de bietet Eltern und Fachkräften wissenschaftlich fundierte Informationen, wie sie den Nachwuchs unterstützen können, gesunde Verhaltensweisen zu erlernen und diese zu Gewohnheiten werden zu lassen.

Schreiende Babies können enorm belastend sein. Die Seite elternsein.info bietet Hilfesuchenden Information und weist den Weg zu Schreiambulanzen und Beratungsstellen. Ziel ist, das Äußerste – ein nicht selten tödlich endendes Schütteltrauma – zu vermeiden.

Am 15. Oktober ist Welthändewaschtag. Eine aktuelle Studie dokumentiert Wissenslücken zum Thema Händewaschen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet Informationen und praktische Tipps.

Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 40 40 020 bietet das Hilfstelefon Schwangere in Not eine vertrauliche und anonyme Erstberatung zu allen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft.

Nach der schweren Grippewelle mit schätzungsweise 1.100 zusätzlichen Todesfällen im vergangenen Winter allein in Berlin ruft das Robert-Koch-Institut dazu auf, die Möglichkeit der Schutzimpfung zu nutzen. Zu den Risikogruppen gehören auch Schwangere.

Experten warnen: Alkoholkonsum in der Schwangerschaft kann zu schwerwiegenden Schädigungen beim Kind führen. Wir sagen euch, wo ihr Informationen zum Thema findet.

Seit 2007 empfiehlt das Robert Koch Institut die HPV-Impfung von Mädchen. Nun raten die Wissenschaftler auch Jungen zwischen 9 und 14 Jahren zur Impfung gegen Humane Papillomviren.

Trotz schärferer Gesetze werden weiter zu wenige Kinder gegen Masern geimpft. Das Robert-Koch-Institut zählte im vergangenen Jahr dreimal mehr Masernerkrankungen als 2016.

Babyfeuchttücher, Duschgel für Kinder, Babypflegecremes, Babywindeln, Wundschutzcremes, Pflegeprodukte für Schwangere, Reinigungstücher und feuchte Waschlappen, Kinder- und Juniorzahncremes, Wickelauflagen und -bezüge, Kindermatratzen... - die Tester von Öko-Test haben es unter die Lupe genommen. 400 Tests sind im Jahrbuch 2018 zu finden.

Kinder sind durch Unfälle besonders gefährdet: Sei es zu Hause, beim Spielen draußen, im Straßenverkehr oder im Schwimmbad. Wer gut informiert ist oder Sicherheitsmaßnahmen beachtet, kann die Gefahr von Unfällen bei Kindern deutlich verringern.

Tauchen Läuse in Kindergarten oder Schule auf oder sind die Läuse bereits auf den Köpfen der eigenen Kinder eingetroffen, geraten Eltern leicht in Panik. Doch das ist wirklich überflüssig: Denn Kopfläuse sind nicht gefährlich, sie übertragen keine Krankheiten und sind entgegen zahlreicher Vorurteile auch kein Zeichen mangelnder Hygiene. Sie sind einfach nur lästig und verursachen unangenehmen Juckreiz.

Fledermäuse! Gerade jetzt in lauen Sommernächten lassen sie sich jetzt besonders gut beobachten. Wer allerdings ein verletztes oder totes Tier findet, sollte es jedoch liegenlassen oder nur mit Handschuhen anfassen.