Ab Frühjahr 2011 startet in Berlin in der City VHS Berlin Mitte ein Gesundheitsprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche. Das einjährige Schulungsprogramm move & eat & more ist für Teilnehmer zwischen 8 und 18 Jahren gedacht.

Meningokokken - seit dem Tod eines 13jährigen Jungen Anfang März im Steglitzer Klinikum Benjamin Franklin, ist das Bakterium in aller Munde. Die Charité hat dazu ein Informationsblatt veröffentlicht.

Die Charité hat jetzt ein "Centrum für Seltene Erkrankungen" am Campus Virchow-Klinikum. Der Schwerpunkt der neuen Einrichtung soll zunächst auf seltenen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter liegen.

Kinder unter zwei Jahren, die familiär mit Allergien vorbelastet sind, sollen vorerst nicht am Babyschwimmen teilnehmen. Das rät das Umweltbundesamt in einer aktuellen Erklärung.

Die Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit." der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) richtet sich hauptsächlich an Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren und damit an eine Altersgruppe, die einen besonders hohen Alkoholkonsum aufweist.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet einen neuen Informationsservice für junge Familien an. Es geht dort beispielsweise um Fragen zur kindlichen Entwicklung, zur gesunden Ernährung oder zum Spracherwerb.

20.000 bis 40.000 TV-Werbespots sind die Jahresbilanz eines fernsehenden Kindes. Gut die Hälfte aller Spots vermarkten Süßwaren, Limonaden und Knabberartikel. Kinderärzte fordern deshalb Werbebeschränkungen.

Das aktuelle ÖKO-TEST Spezial Kinder & Familie – Schwangerschaft und Geburt gibt es jetzt im Zeitschriftenhandel. Der Ratgeber für werdende Eltern kostet 5 Euro.

„Kann Spuren von Erdnuss enthalten“ – von vielen Müslis oder Süßigkeiten müssen Allergiker die Finger lassen. Unachtsamkeit oder Unwissen kann böse Folgen haben. Eine neue Behandlung soll nun lebensbedrohlichen Reaktionen vorbeugen.

Wenn dem Kuscheltier der Rücken wehtut, ist das ein Fall für den Spezialisten. Die Lösung für kleine Menschen: das Teddykrankenhaus.

Als ein weiterer Bezirk ist nun auch Steglitz-Zehlendorf der von der Charité – Universitätsmedizin Berlin initiierten Kooperationsvereinbarung zum Kinderschutz beigetreten.

Neue Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts: Junge Erwachsene sollten sich generell gegen Masern impfen lassen, allen Schwangeren wird eine Influenza-Schutzimpfung empfohlen.

 

Mehr als die Hälfte der Berliner Kinder haben keine Karies. Das belegt der Bericht zur Mundgesundheit der Berliner Kinder im Schuljahr 2008/2009. Vor Jahren war das noch anders. Knapp 200.000 Kinder sind dafür durch die Zahnärztlichen Dienste untersucht worden.

Suchtprävention ist ein Thema, mit dem Eltern immer wieder in Berührung kommen. Im Volksmund heißt es "Kleine Kinder - kleine Sorgen, große Kinder - große Sorgen". Manche Sorgen lassen sich verringern, wenn man gut informiert ist.

Nicht wissen, wen man fragen soll - das steht für viele am Anfang des Weges. Wenn es um Sucht geht, gibt es Heinz Kaufmann. Er beantwortet im „interaktiven Briefkasten“ des Berlin-Brandenburger Bildungsservers Fragen von Schülern, Eltern und Lehrern.