Wann und warum eine Impfung gegen Grippe sinnvoll ist, erklären zwei neue Kurzfilme, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut erstellt wurden. Einer richtet sich speziell an Schwangere.

Im Rahmen der gemeinsamen Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor“ haben die beiden Behörden zwei Erklärfilme veröffentlicht: für die Allgemeinbevölkerung und insbesondere für die, denen die Grippeimpfung ausdrücklich empfohlen wird, sowie speziell für Schwangere. Die Filme erläutern die Übertragungswege und die Vorteile der Grippeschutzimpfung.

Das Video für Schwangere zeigt: Bei Frauen in der Schwangerschaft ist die Immunabwehr etwas weniger aktiv. Die Gefahr von Komplikationen sowie von Früh- und Fehlgeburten steigt. Eine Infektion des Neugeborenen ist gefährlich, weil das Immunsystem des Säuglings noch nicht in der Lage ist, sich gegen die Viren zur Wehr zu setzen.

Schwangere sollten sich bezüglich einer Impfung ärztlich beraten lassen. Studien haben eine gute Verträglichkeit der Impfung für Mutter und Kind nachgewiesen. Ein Impfung schützt sowohl die Mutter als auch das Kind. Nebenwirkungen sind sehr selten.

Empfohlen wird die Impfung allen Schwangeren, die während der Grippesaison schwanger werden. Schwangere mit chronischen Grunderkrankungen (Asthma, Diabetes, Bluthochdruck) sollten sich bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel impfen lassen.

Erklärfilme zum Thema Impfen: www.impfen-info.de/mediathek/filme

Informationen zur Grippeimpfung: www.impfen-info.de/grippeimpfung

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.