Eine neue Internetseite zum Thema Diabetes bietet umfassende, geprüfte und unabhängige Informationen für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Werdende Mütter finden hier Auskunft zur Schwangerschaftsdiabetes, Lehrkräfte werden auf der Suche nach Unterrichtsmaterial und Fortbildungen fündig.

Auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wurde das neue Nationale Diabetesinformationsportal www.diabinfo.de vom Helmholtz Zentrum München, dem Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) und dem Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) erstellt.Diabetesinfoportal

„Das Internet ist bei der Suche nach Informationen zu Gesundheitsthemen für viele Menschen eine erste Anlaufstelle. Hinsichtlich der Qualität und Herkunft ist das große Angebot an Gesundheitsinformationen oftmals unübersichtlich und intransparent“, sagt Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA. „Das neue Informationsportal bietet qualitätsgesicherte, wissenschaftsfundierte und verständliche Informationen.“

Die Informationen auf www.diabinfo.de richten sich an Menschen mit Diabetes, an Menschen mit einem besonderen Diabetes-Risiko sowie an deren Angehörige. Neben Basiswissen, aktuellen Meldungen, Hintergrundartikeln und häufig gestellten Fragen gibt es Erklärfilme, Podcasts, Infografiken und Wissensvermittlung per Quiz.

Auch zur Schwangerschaftsdiabetes, die meistens nach der Schwangerschaft wieder verschwindet, erhalten zukünftige Eltern Rat und Hinweise.

Lehrkräfte finden unter „Schule und Bildung“ ein Baukastensystem mit verschiedenen Modulen für die Unterrichtsgestaltung in den Sekundarstufen I und II der allgemeinbildenden Schulen. Auch Termine für Fortbildungen werden hier veröffentlicht.

Alle Infos: www.diabinfo.de

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.