Zum sicheren Umgang im Internet bietet das Landesprogramm „jugendnetz-berlin“ neue Angebote für Schüler, Lehrer, und Eltern.

Workshops für Schülerinnen und Schüler, Informationstage für Lehrerinnen und Lehrer sowie Elternabende sind die Angebote der zwölf Medienkompetenzzentren zum Thema „Cyber-Mobbing“. Durch die Unterstützung der Landeskommission „Berlin gegen Gewalt“ können diese Angebote von Berliner Schulen in diesem Jahr kostenlos genutzt werden. Interessierte Schulen und Schüler- oder Elternvertretungen wenden sich an das jeweilige Medienkompetenzzentrum ihres Bezirks. Angebot und Adressen gibt es unter www.jugendnetz-berlin.de.

Eine zweitägige Fortbildung gibt einen Einführungskurs für eine zielgerichtete Unterrichtsgestaltung zum Thema „Sicherheit im Netz“. Die Kurse finden am 15./16.09.2011 jeweils in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr und am 21./22. und 27./28.09.2011 jeweils von 16.00 bis 20.00 Uhr statt. Andere Termine können abgesprochen werden. Diese Fortbildung wird vom Berliner Qualifizierungsprogramm BITS 21 der WeTeK gGmbH organisiert und ist kostenlos.

Das Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin“ wird seit 2001 durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung gemeinsam mit der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Kooperation mit den Bezirksämtern organisiert. Schwerpunkte des Landesprogramms sind die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, gemeinsame Projekte von Jugendarbeit und Schule und die medienpädagogische Aus- und Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen von Kindertagesstätten, Schulen und der Jugendarbeit.

{metatitle:Neue Angebote bei jugendnetz-berlin Chancen und Risiken im Netz | berlin-familie.de}