Ein liebenswertes Bilderbuch über das Geschwisterwerden. Für große Brüder und Schwestern ab 3 Jahren.

Mutter, Vater und Ida: So malt Ida sich und ihre Eltern und auf einem Extrabild das Wuckel. Auf einmal war es da. Ida spielt im Wohnzimmer mit ihren Pferden und die Eltern kommen mit dem Wuckel herein. Vater, Mutter, Wuckel - und Ida sitzt allein auf dem Teppich.

Wuckel

Ida hat wirklich kein Glück. NICHTS kann man mit dem Wuckel anfangen. Das Wuckel müffelt sogar. Es spuckt und ist laut. Und die Eltern haben überhaupt keine Zeit mehr für Ida. Das Wuckel hat Bauchweh und plärrt, nicht einmal Mamas Lieder helfen. Vielleicht hat das Wuckel Hunger. Als Ida probiert, dem Wuckel etwas zu essen zu geben, kommt Papa und meckert. Nichts kann Ida machen und sie selbst darf auch nicht laut sein, wegen Wuckel.

Da fällt Ida etwas ein. Sie macht Quatsch, matscht rum, bemalt die Wand und macht noch mehr Blödsinn und sagt, das Wuckel war es. Aber Mama glaubt ihr nicht. Ida ist so wütend, dass sie das Wuckel anschreit und das Wuckel fängt auch an zu schreien. Ida weiß nicht, was sie machen soll und fängt an zu singen und plötzlich wird das Wuckel still. Ganz langsam guckt Ida in Wuckels Bett und Wuckel guckt Ida an und irgendwas macht das mit Ida, die sich dann ein bisschen mit dem Wuckel anfreunden kann und so langsam wird aus der Familie Mutter, Vater, Ida und Wuckel und Ida kann ein neues Familienbild malen.

Bücher über das Geschwisterwerden aus der Sicht des älteren Geschwisterkindes sind selten. Einfach und in kindgerechten Worten wird hier aus Idas Sicht die neue Lebenssituation erzählt.  Aufgrund der Erzählperspektive können wir Idas Gefühle gut nachvollziehen und sehen, wie sie in die Rolle der großen Schwester hineinwächst.

Plötzlich war ein Wuckel da

Uticha Marmon (Text), Anne-Kathrin Behl (Ill.)
Magellan Verlag, Bamberg 2019
978-3734820601
14,00 €
ab 3 Jahren

Unsere Buchtipps sind Empfehlungen der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde. Der Laden liegt direkt am S-Bahnhof Botanischer Garten. Natascha, im Team verantwortlich für den Bereich Kinder- und Jugendbuch, stellt an dieser Stelle jede Woche eine Neuerscheinung oder einen gut abgelagerten „Mustread“ vor.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.