Eine liebevolle Fabel, die erklärt wie aus dem Huhn ein Perlhuhn wurde. Ab 6 Jahre.

Das kleine graue Huhn kann es kaum fassen, als es an Peacocks Perlenladen das Schild sieht auf dem steht, dass Peacock einen Helfer sucht. Es liebt Glitzerkram und Perlen über alles.

Peacock ist erst unsicher ob er das unscheinbare Huhn einstellen soll, aber ein großer Ball steht an und ein Prinz wird erwartet. Es kommt viel Arbeit auf ihn zu. Jeder will seine Täschchen und Broschen vorher aufarbeiten lassen. Also bekommt das Huhn ein Zimmerchen im Dach und Peacock zeigt ihm, wie Perlen gefädelt werden. Sogar ein kleines Notizbuch bekommt das Huhn, damit es sich Notizen machen kann. Es wird gut behandelt.

Perlendiebin

Aber die eine oder andere Perle, die auf den Boden kullert, führen das Huhn dennoch in Versuchung. Er steckt so manche Perle unter sein Gefieder und schmückt sich in seinem Kämmerchen damit. Wie schön das alles glitzert! Die ganze Stadt ist in Aufruhr, weil der Ball bevorsteht und das Huhn macht Pläne, wie es sich schmücken und auch auf den Ball gehen kann.

Ganz kurz vor dem Ball steht der Prinz in Peacocks Perlenladen. Seine Krone hat die Kutschfahrt nicht überstanden. So viel ist im Laden zu tun, Peacock wird ganz müde und bittet das Huhn die leichten Arbeiten alleine zu machen. Da steht die Krone und die ganzen Glitzersachen und das Huhn kann nicht anders und packt alles in einen Sack. Eine Sache ist noch zu tun: Es wirft einen Stein in die Scheibe des Ladens und fingiert so einen Einbruch. Seine Beute versteckt es unter seinem Bett. Doch irgendwie überkommt es dann doch das schlechte Gewissen. Oh je, wer kann ihm helfen? Da sieht es am Himmel den Mond, der schöner glitzert als alles, was das Huhn gesehen hat und der Mond scheint mit dem Huhn zu sprechen.

Unterdessen hat der verzweifelte Peacock Privatdetektive engagiert, mehrere Affen mit Lupe ausgestattet durchsuchen mit Peacock die Stadt nach dem Einbrecher. Und das Huhn hält sich an den Rat des Mondes und macht sich an die Arbeit...

Eine liebevolle Fabel, mit einem ausführlichen Anhang. Eine Anleitung zum Perlensticken regt an zum Selbermachen, Vorlagen bieten Anlass zum Herstellen von Armbändern oder anderer schöner Dinge aus der Geschichte.

Die Perlendiebin

Axel Scheffler (Text und Ill.), Rosa Scheffler (Anleitung)
Rowohlt rotfuchs
978-3-499-00130-7
10,00 €
ab 6

Unsere Buchtipps sind Empfehlungen der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde. Der Laden liegt direkt am S-Bahnhof Botanischer Garten. Natascha, im Team verantwortlich für den Bereich Kinder- und Jugendbuch, stellt an dieser Stelle jede Woche eine Neuerscheinung oder einen gut abgelagerten „Mustread“ vor.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.