Vom 8. Juli bis 26. August dreht sich im Themenraum der Amerrika-Gedenkbibliothek alles um Gender, sexuelle Vielfalt und queere Lebensweisen. Mit Veranstaltungen auch für Kinder, Jugendliche und (Regenbogen-)Familien.

2019 jährt sich der Aufstand nach einer Polizeirazzia in der New Yorker Bar Stonewall Inn zum 50. Mal. Seitdem wird dieser Wendepunkt der modernen, queeren Emanzipationsbewegung als „Gay Pride“ und „Christopher Street Day“ jeden Sommer gefeiert – in San Francisco, Berlin und vielen anderen Städten weltweit.

RegenbogenfahnenRegenbogenfahnen | Bild von Jasmin Sessler auf Pixabay

PRIDE! heißt daher der aktuelle Themenraum, mit dem sich die Bibliothek an den berlinweiten „Pride Weeks“ mit ihren Medien und Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligt. Dabei geht es um Coming Out, Transition, Regenbogenfamilien sowie andere queere und Gender-Themen.

Aus dem Programm:

Drag Queen Story Hour – Bilderbuchlesung mit anschließendem Kinderschminken
Montag, 08.07. | 11.00 - 12.00 Uhr
Kinderschminken – Drag Queens lesen Kindern ausgewählte Geschichten vor, die Themen wie Diversität, Empathie und Toleranz behandeln. ‚Drag QueenStory Hour‘ spricht dabei die kindliche Fantasie an und gibt ihnen die Möglichkeit positiven, glamourösen und queeren Menschen zu begegnen, die abseits von starren Geschlechterrollen leben. Eine Veranstaltung im Rahmen der Berliner Pride Weeks. Für Kinder bis 10 Jahre.

Queer Creative Megaband
Dienstag, 9.07.2019 | 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Amerika-Gedenkbibliothek | Jugendbibliothek
Jugendliche gestalten aus alten Comic-Strips ein riesengroßes Banner für die Pride Weeks in der Jugendbibliothek. Das wird also ein Rainbow-Pridebanner aus Upcycling-Material und ein selbstgemachter Comic-Megaband in einem.

Liebe macht Anders - macht Liebe anders!? Lesung und interaktiver Workshop
Freitag, 19.07.2019 | 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Karen-Susan Fessel, szenebekannte Berliner Schriftstellerin und geschätzt für ihre queeren Thematiken, liest aus ihrem neuen Roman "Liebe macht Anders" und erzählt, wie sie zu ihrem Beruf und diesen spannenden Figuren kam. Was man - wie Anders im Buch - auf blöde Sprüche entgegnen kann und wie sich daraus smarte Slogans entwickeln lassen, die sich auf selbstgemachten Buttons nach Hause und auf den Pridemarch tragen lassen. Für Leute zwischen 14 und 21.

Info und Programm: www.zlb.de/themenraum

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.