Streams, Podcast-Reihen zu Verschwörungstheorien, Corona-Themenseiten und ein großes Angebot in der Mediathek: Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet ein kostenfreies Angebot für alle, die schlauer werden wollen und die informierte Debatte schätzen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung setzt vermehrt auf ihr virtuelles Bildungsangebot. Aufgrund der Corona-Pandemie werden viele Inhalte auf bpb.de als digitale Unterrichts- und Veranstaltungs-Formate angeboten. Auch langfristig soll Politik-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissen virtuell als kostenfreies Bildungsangebot für alle Bürger zur Verfügung stehen.

Im bpb:forum digital äußern sich Experten zu aktuellen Themen und Debatten. Moderierte Gespräche, Lesungen und Podiumsdiskussionen können als Livestream und in den Social Media Kanälen der bpb verfolgt werden.

Weiterhin werden in der virtuellen „Politikstunde" in unregelmäßigen Abständen Themen aus Politik und Gesellschaft diskutiert. Alle Beiträge können auch hinterher nachgeschaut werden.

Zudem informieren mehrere Corona-Themenseiten auf bpb.de, fluter.de und Hanisauland.de ihre Leser weiterhin über das Virus und seine Folgen. Darüber hinaus fasst das Corona-Dossier der drehscheibe ihre Berichterstattung rund um die Pandemie zusammen.

Die Themenseite „Unterricht ohne Schule" bündelt Materialien – vom Arbeitsblatt bis zum Game, vieles digital, manches analog – und sammelt Anregungen rund um digitale Didaktik.

Außerdem bietet die Bundeszentrale verschiedene Podcast-Reihen an. Einen kritischen Blick auf Verschwörungstheorien im Zuge der Pandemie wirft der Podcast „Die ,Wahrheit‘ in Zeiten von Corona". Der Corona|topics-Podcast thematisiert die Folgen des Virus und fragt nach den unterschiedlichen Auswirkungen der Pandemie auf die europäischen Länder.

Zahlreiche weitere Filme und Online-Angebote sind abrufbar in der bpb-Mediathek.

Zu allen Angeboten: www.bpb.de

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.