Kinder und Jugendliche demonstrieren am 21. und 22. März bundesweit für sichere Radwege, in Berlin gibt es mehrere Fahrradkorsos durch verschiedene Bezirke. Der Landeselternausschuss Kita ruft Familien zur Teilnahme auf – für die sichere und selbständige Fahrt der Kinder durch die Stadt.

„Kidical Mass“ nennen die Organisatoren ihren Protestzug, der sich ableitet von der „Critical Mass“, einer Aktion, die in Städten weltweit auf die unbefriedigende Situation für nicht motorisierte Zweiradfahrer aufmerksam macht. (Wikipedia) Das ganze ist eine Art (organisierter) Flashmob: Leute treffen sich scheinbar zufällig, um gemeinsam etwas zu tun. In diesem Fall sind Kinder eingeladen, für ihr Recht auf sicheres Radfahren zu demonstrieren.

Begleitet von der Polizei gehört die Straße am 21 und 22. März in Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Lichtenberg, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg für ein paar Stunden den Kindern. Die Kidical Mass wird organisiert vom Verein Changing Cities e.V. und dem Landes Eltern Ausschuss Kita (LEAK).

Kinder Radfahren bike 775799 640Foto: Pixabay

Der Grund: Fahrradfahrende Kinder gehören zur Gruppe der am meisten gefährdeten Verkehrsteilnehmer. Da deshalb viele Eltern ihre Kinder zur Kita und Schule im Auto kutschieren, so die Veranstalter, hätten die Kinder immer weniger Möglichkeiten, sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu erlernen. Als Konsequenz seien sie auch in der Freizeit nicht selbständig unterwegs.

„Ein Sechstel der Einwohner Berlins sind Kinder. Wenn wir Straßenverläufe beobachten, dann ist höchstens ein Bruchteil der Berliner Straßen für Kinder nutzbar. Laut Mobilitätsgesetz darf aber niemand wegen seines Alters benachteiligt werden. Wir fordern daher endlich mehr Platz für Kinder!“ so Corinna Balkow, Vorsitzende des LEAK.

Die Veranstaltungen sind bei der Polizei angemeldet und genehmigt. Die Polizei wird die Demonstration begleiten und die Fahrstrecke absperren. Für müde Kinder gibt es die Möglichkeit, sich (einen Teil der Strecke) in Lastenrädern transportieren zu lassen.

In Berlin sind mehrere Demonstrationen angemeldet. Die Routen:

Charlottenburg-Wilmersdorf (22.3.)

Startpunkt am S-Bahnhof Charlottenburg - Treffen um 14:30 Abfahrt um 14:45
Ende vor dem Science Center Spectrum

Tempelhof-Schöneberg (22.3.)

Treffpunkt 14.30 Uhr S-Bhf Südkreuz – Hildegard Knef Platz -Auftaktkundgebung
Ziel: Möckernstraße 27 vor Science Center Spectrum

Friedrichshain-Kreuzberg (22.3.)

Treffpunkt um 14:45 am Frankfurter Tor (südwestliche Eckeder Straßenkreuzung)
Endpunkt ca. 16:45 Möckernstraße 27 vor dem ScienceCenter Spectrum

Steglitz-Zehlendorf (21.3.)

Startpunkt 11 Uhr am S-Bahnhof Zehlendorf
über die Schlosstraße noch eine kleine Runde durch Steglitz

Lichtenberg (22.3.)

Treffpunkt ab 14:30 Uhr am Nöldnerplatz vor dem S-Bahnhof.
6 km durch Lichtenberg, Ende im Landschaftspark Herzberge.

Hohenschönhausen (22.3.)

Treffpunkt Vorplatz Lindencenter um 14:30 Uhr
Ankunft 16:30 Uhr um Landschaftspark.

Pankow (22.3.)

Treffpunkt 14:45 Ossietzkystr. / Am Schloßpark
Ankunft Gudvanger Str. gegen 16:45

mehr Details und aktuelle Infos zu den Bezirksrouten auf den Seiten des LEAK: www.leak-berlin.de/aktuelles

Überblick bundesweit und interaktive Karte: kinderaufsrad.org

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.