In Verbindung mit der re:publica 19 gibt es in diesem Jahr wieder das “Netzfest”: Im Herzen des Parks am Gleisdreieck gibt es am 4. und 5. Mai ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Gratis, draußen, für alle: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erwartet Besucher des „digitalen Volksfestes“ wieder ein interaktives Festival und "Digitalisierung zum Anfassen" - mit Marktständen, Workshops, Vorträgen, spannenden Aktionen und unterhaltsamen Mitmach-Stationen.

Netzfest-Bühne & Workshop-Zelt

Die Netzfest-Bühne ist digitalpolitischen Themen, wie offenen Daten, der elektronischen Gesundheitsakte und dem digitalen Wandel an Berliner Museen und Schulen gewidmet. Der Sonntag steht im Zeichen von Familien, wenn das GRIPS-Theater seine Kampagne #alleKINDER  für Kinderrechte im Grundgesetz vorstellt. Alu Kitzerow vom Blogfamilia e.V. erläutert, was Elternblogs mit Politik zu tun haben und die 15-jährige Aktivistin Franziska Wessel erzählt im EduCouch-Interview von ihrem Engagement bei den #fridaysforfuture.
Im Workshop-Zelt wird digitales Wissen praktisch vermittelt: Patricia Cammarata lädt mit Schau hin! zum Speed Dating-Workshop "Endgegner Computerspiel" ein. Das Fraunhofer-Institut macht im Workshop "Funkende Netze - Sensornetze für Alle" das Internet der Dinge anhand einer smarten Wetterstation greifbar und der Sozialhelden e.V. zeigt, wie man sich auf www.wheelmap.org digital für mehr Barrierefreiheit engagieren kann. Das Team der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationstechnik präsentiert zwei Fragestunden zur Mediennutzung von Jugendlichen und der Datenschutz-Grundverordnung, und die WDR 1LIVE-Redaktion erklärt, was es mit dem neuen Social Media-Network TikTok auf sich hat.

Im TINCON-Zelt

stellen Jugendliche den Netzfest-Besuchern ihre Ideen und Projekte vor.
Wie durch Filmemachen ein neues Netzwerk entstehen kann, erfahren Interessierte mit Max Hutter bei der Session "Interkulturell unterwegs durch Medien". Toni Nolde findet "Einsamkeit is a bitch" und spricht darüber, wie man die Isolation im Freundeskreis auch mittels Sozialer Medien überwinden kann. Wheelie und Marlon erklären, "warum Förderschulen scheiße sind" und geben Tipps, wie man seinen eigenen Weg geht.
... und mehr! Hier gibt es alle TINCON-Sessions auf dem Netzfest 2019 im Überblick.

Am Stand des Deutschen Technikmuseums

können alle VR-Brillen basteln und mit ihren Smartphones digitale Welten im 360-Grad-Blick erkunden. In der Ausstellung "Das Netz" in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums rasseln die historischen Fernschreiber: Ihr könnt euch gegenseitig Nachrichten hin- und herschicken und zusehen, wie diese mit lautem Rattern automatisch auf Papier geschrieben werden. Außerdem tanzt Roboter Nao und ihr erlebt einen 3-D-Drucker in Aktion.
Im Bildungsraum in der Ladestraße sind Kinder ab 6 Jahren eingeladen kleine, flitzende Zahnbürsten-Roboter, die "Bristlebots", zu bauen. Auf der Netzfest-Bühne könnt ihr mit Museumskurator*innen des Deutschen Technikmuseums, der Berlinischen Galerie und des Stadtmuseums zum "digitalen Museum" ins Gespräch kommen.

Berliner Musiker und Bands auf dem Netzfest

Kurz vor ihrer Deutschlandtour schaut Cäthe am Sonntag beim Netzfest vorbei. Am Samstag spielt das Future-Retro Pop Duo Children, deren Sound sich zusammensetzt aus flirrenden Synthesizern, klangvollen Basslinien und harmonischem Gesang. Außerdem dabei sind Sultans Court mit analogen und Synthie- Klängen sowie Einflüssen aus Hip-Hop und elektronischer Musik. Den Samstag beendet Moritz Krämer (Solo), der mit seinem neuen Album Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1 & 2 erneut sein außergewöhnliches lyrisches Talent unter Beweis stellt.

Netzfest

Am 4. und 5. Mai im Park am Gleisdreieck
re-publica.com/netzfest