In Verbindung mit der re:publica 20 gibt es in diesem Jahr wieder das “Netzfest”: Im Herzen des Parks am Gleisdreieck gibt es am 9. und 10. Mai ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie. Das Motto in diesem Jahr lautet "Freiheit". Bis zum 18. März können Interessierte Gestaltungsvorschläge online einreichen.

Gratis, draußen, für alle: Besucherinnen und Besucher des „digitalen Volksfestes“ erwartet wieder ein interaktives Festival und "Digitalisierung zum Anfassen" - mit Marktständen, Workshops, Vorträgen, spannenden Aktionen und unterhaltsamen Mitmach-Stationen. Das Netzfest findet im Anschluss an die re:publica im Park am Gleisdreieck (Ostpark) und in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums statt.

75 Jahre Frieden in Europa

Da am Vortag, am 8. Mai, in Berlin der 75. „Tag der Befreiung“ mit einem Feiertag bedacht wird, steht das Programm des Netzfestes 2020 unter dem Motto „Freiheit“. Auf dem Netzfest wird der Freiheitsbegriff aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: individuell, politisch und ökonomisch. Es wird um den Stellenwert und die Herausforderung der „Demokratisierung des Digitalen“ und dabei um Hatespeech, Cybermobbing und Netzkompetenz gehen. Weitere Programm-Schwerpunkte werden zudem Partizipation, Bildung und Nachhaltigkeit, sowie Familien, lebenswerte Smart Citys und Europa sein.

Gratis. Draußen. Für alle.

Während bei der re:publica Berlin – Europas größte Digital- und Gesellschaftskonferenz – vor allem digitale Expertinnen und Experten anzutreffen sind, richtet sich das kostenfreie Netzfest an alle. An Menschen mit digitalem Grundwissen und Interesse an neuen gesellschaftlich relevanten und technologischen Entwicklungen. Lebenslanges Lernen und altersübergreifender Wissenstransfer stehen im Mittelpunkt.
Mit interaktiven Workshops, informativen Vorträgen rund um digitale Themen, bei Führungen, Lesungen, Museumsausstellungen, VR-Installationen, Mitmach-Aktionen und Live-Musik bietet das Netzfest für alle Altersgruppen ein vielfältiges Programm. Von Medienerziehung und Nachhaltigkeitsdebatten, von Smart City bis Datenschutz, bis hin zum Roboterbasteln oder 3D-Drucken: Auf dem Netzfest gibt es wieder viel zu entdecken und die neuesten digitalen Anwendungen zum Ausprobieren.

Netzfest 2019Makerspace für die Jüngeren beim Netzfest | Foto: re:publica

Mitmachen

Ob Vortrag, Workshop, Diskussionsrunde, Lesung, Podcast, Konzert oder Mitmach-Aktion – alle Privatpersonen, die das Netzfest 2020 mitgestalten möchten und eine Idee für das Programm haben, können diese bis zum 18. März 2020 unter netzfest.de/mitmachen online einreichen. Dies gilt ebenfalls für Vereine oder gemeinnützige Institutionen, die ihre Projekte an einem „Netzfest-Stand“ in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums und im Park am Gleisdreieck vorstellen wollen.

Netzfest

Am 9. und 10. Mai im Park am Gleisdreieck
re-publica.com/netzfest