Vom 11. bis 20. Oktober findet das 15. Festival of Lights statt. Ab 19 Uhr bis Mitternacht sind markante Gebäude in der Berliner Innenstadt kunstvoll illuminiert. An 100 Orten sind Bilder, Video-Shows und Lichtkunstwerke auf Berliner Wahrzeichen, Plätzen, Gebäuden und Fassaden zu sehen.

Wahrzeichen, Bauwerke und Plätze erstrahlen in aufsehenerregenden Projektionen, 3D-Videoshows und Lichtinstallationen rund um das diesjährige Thema „Lights of Freedom“. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls, versprechen die Veranstalter, "verwandeln wir die Stadt der Freiheit in eine gigantische Bühne und erzählen Geschichten, die bewegen: ausdrucksvoll, emotional, amüsant, überraschend, unerwartet."

Brandenburger Tor 1 webFoto: Daniela von Treuenfels

Highlights im Jubiläumsjahr

Nacht der offenen Türen

Zu später Stunde öffnen am 12. Oktober verschiedenste Berliner Institutionen, wie das Rausch-Schokoladenhaus wieder für nächtliche Besucher ihre Türen und lassen diese hinter ihre Kulissen schauen.

Nacht der offenen Studios

Auch das ZDF-Hauptstadtstudio gewährt den Besuchern am 19. Oktober einen einmaligen Einblick hinter die Kameras, zeigt Orte, die Zuschauer täglich im Fernsehen sehen und erklärt dabei die Wichtigkeit des Lichts.

Botschaften im Licht

Erstmals dabei: die Botschaft von Honduras. Viele weitere Botschaften sind wieder mit dabei, die Botschaft von Singapur - Ausrichter des „Kaleidoscope“ Award.

Kiez im Licht

Abseits  des  Trubels  der  Berliner  Innenstadt  können  die  Besucher  Illuminationen auf verschiedenen Gebäuden und in ganzen Quartieren entdecken.

festival-of-lights.de

 


Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.