Immer im November: Neugierige Kinder stürmen den Hörsaal und lauschen den Vorlesungen der KinderUni Lichtenberg (KUL). Echte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten Weltwissen für Kinder im Grundschulalter.

In diesem Jahr heißt es zunächst: „Alles klar, Herr Kommissar?“ Zum Auftakt geht es um Polizeiarbeit und die Frage, wer alles an einem Tatort ermittelt.
Weitere Vorlesungen finden an den folgenden Freitagen und Samstagen statt. Die Kinder erfahren unter anderem, wie man ein aufblasbares Auto konstruiert, warum es Obdachlose gibt und welche Schätze bei Ausgrabungen im Berliner Umland gefunden werden. Insgesamt stehen sieben Themen auf dem Programm.

An den Samstagen gibt es als zusätzliches Angebot Vorträge für Eltern. In diesen Vorträgen geht es um Drogenprävention, WhatsApp und Instagram und um die Gefühle von Kindern.

Die KUL findet in den Räumen der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlshorst statt. Die Professorinnen und Professoren kommen von der HTW Berlin, der HWR Berlin und der KHSB. Ihre Vorlesungen richten sich an neugierige Kinder ab acht Jahren. Alle Vorlesungen sind kostenlos und können ohne Anmeldung besucht werden. Da der Andrang groß ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig zu erscheinen. Erwachsene dürfen mitkommen, müssen die Sitzplätze aber für Kinder frei geben.

Gegründet wurde die KUL bereits im Jahr 2003. Seitdem wird sie jedes Jahr vom sowieso Pressebüro in Kooperation mit den in Lichtenberg ansässigen Hochschulen und dem Bezirksamt ausgerichtet. Für die Finanzierung sorgt die von der HOWOGE gegründete Stiftung Stadtkultur. Seit fünf Jahren ist die KUL auch mobil („KUL unterwegs“) und kommt auf Einladung an Lichtenberger Schulen und in die Anna Seghers Bibliothek.

Alle Infos: www.kinderuni-lichtenberg.de bzw. kul-unterwegs.de

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.