Der Dokumentarfilm - eine Produktion von Disneynature - tourt im September als Kinderfilm des Monats durch 20 Berliner Kinos. Zweieinhalb Jahre war das Filmteam im afrikanischen Nationalpark Masai Mara unterwegs. Mit beeindruckenden Naturaufnahmen erzählt der Film vom Zusammenhalt der Raubkatzen-Familien und der Härte des Lebens in der Wildnis.

African Cats | Foto: Keith Scholey, © Disney EnterprisesIm Mittelpunkt die Jung-Löwin Mara, die mit ihrer starken, mutigen und erfahrenen Mutter inmitten eines Löwenrudels aufwächst, sowie von Fang, dem stolzen alten Führer des Rudels, der seine Familie vor rivalisierenden Löwen schützt und eines Tages der Übermacht der angreifenden Jugend weichen muss. Und es ist die Geschichte von Sita, einem furchtlosen Geparden-Weibchen, das alleine fünf freche Neugeborene vor tödlichen Gefahren durch Hyänen, Löwen und Geier bewahren und trotzdem täglich auf kräftezehrenden Beutezug für ihren Nachwuchs gehen muss.

Mara ist ein neugieriges, sechs Monate altes Löwenjunges, das sehr an seiner Mutter Layla hängt. Am liebsten kuschelt und spielt es mit seiner Mutter, seinen Tanten und Cousinen, doch sie muss möglichst schnell selbstständig werden: Eine Verletzung macht Layla schwer zu schaffen und sie droht buchstäblich den Anschluss zu verlieren. Wenn Mara sich nicht von ihrer Mutter löst, setzt sie ihre Zukunft aufs Spiel.

African Cats Sita | © Disney EnterprisesFang, der Anführer des Flussrudels hat ein großes Problem: Erzrivale Kali und seine Söhne warten nur auf eine günstige Gelegenheit, ihn vom Thron zu stoßen. Fang mag der Herr des Rudels sein, doch die Weibchen sind die wahre Stärke des Rudels. Verletzt und angeschlagen überlässt Fang seinem tapferen Team die Jagd und den Schutz der Gruppe.

Kali ist ein kräftiger, angriffslustiger Löwe, der das Rudel am nördlichen Flussufer anführt. Mit seinen Söhnen sucht er das Flussrudel immer wieder heim, um sich mit Fang zu messen und eines Tages seine Stelle einzunehmen. Mara, Layla und auch Gepardin Sita müssen es mit Kali aufnehmen, um ihre Familien zu retten.

Im Reich der Raubkatzen

USA 2011, Regie: Alastair Fothergill, Keith Scholey
Dokumentarfilm, Tierfilm, 93 Minuten, FSK ab 6, empfohlen ab 8 Jahre
Kinostart: 19.4.2012

Quelle: Kinderfilm online

Kinderfilm des Monats

Das Kinderkinobüro zeigt "Im Reich der Raubkatzen" als Kinderfilm des Monats September 2012 in 20 Berliner Kinos. Informationen und Voranmeldung unter Telefon 030-23 55 62-50 oder via Internet unter www.kinderkinobuero.de