Neu im Grips am Hansaplatz: "Laura war hier" für Kinder ab 5 Jahren. Ein Stück über Familie - und alles was dazugehört (oder eben auch nicht).

grips-LAURA-WAR-HIER-quer-MutterDas ist gemein, Laura hat die Kellertür nicht offen gelassen! Statt sie vor dem fiesen Hausmeister zu verteidigen, schimpft ihre Mama auch noch mit ihr! Es reicht, Laura ist immerhin schon sechs, sie zieht los, um sich eine bessere Familie zu suchen. Am besten eine mit Brüdern, Schwestern, Hund und Vater. Auf ihrer Tour treppauf, treppab durch ihr Mietshaus trifft Laura auf die ganze bunte Mischung, die Berlin so ausmacht: Viele verschiedene Familien und ebenso merkwürdige Einzelgänger. Überall bekommt sie Einblicke in deren Alltag, doch ob die richtige Familie für sie dabei ist? Oder ist es am Ende einfacher, sich eine Familie zusammen zu stellen, wie es Justin, der Nachbarsjunge, vorschlägt? Egal wie, Laura und ihr Fahrrad jedenfalls kommen weit herum. Dicht auf ihren Fersen die Mama, die ihr Kind sucht, und die an allen Türen zu hören kriegt: „Laura war hier“.

Nach „Die Prinzessin und der Pjär“ hat die mehrfach preisgekrönte Kinderbuchautorin Milena Baisch ihr zweites Kinderstück für das GRIPS Theater geschrieben.
Im Team mit dem GRIPS-Regisseur Rüdiger Wandel hat sie am Stück gearbeitet, Volker Ludwig hat die Liedtexte beigesteuert.
Doch was ist eigentlich eine richtige Familie? Die heute 40-jährige Milena Baisch ist selbst mit Vater, Mutter und drei Geschwistern aufgewachsen, ist überzeugt: „Für Kinder ist das wichtigste, dass sie sich zuhause sicher und geliebt fühlen. Wer ihnen dieses Gefühl gibt, ob das Vater und Mutter oder sieben Tanten und Omas oder nur ein Alleinerziehender oder Pflegeeltern sind, ist nicht so wichtig.“

Laura war hier

Uraufführung: 9. Februar 2017, im GRIPS Hansaplatz
Theaterstück für Menschen ab 5 Jahren

Vorstellungstermine, Karten und mehr: www.grips-theater.de