„Nominiert für den Ikarus“ ist ein Gütesiegel. Wer dieser Tage auf der Suche ist nach einem guten Bühnenstück für Kinder, findet unter der Auswahl 2019 für jede Altersgruppe ein Highlight.

Freundschaft, Mut, innere Gefühlswelten, Pubertät, Sexualität und Generationskonflikte, Neugier, Fremdsein, Rassismus, Freiheitsdrang, Diskriminierung, Zuordnung und Ungleichheit – die Themen der in diesem Jahr nominierten Stücke sind so vielfältig, wie die Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen. Von Schauspiel, über Puppen- und Objekttheater, bis zu Musiktheater und Performance reicht die Auswahl der Inszenierungen. Mit Altersempfehlungen von 0,5+ bis 15+ erreichen die Produktionen alle jungen Zuschauer.

Die Nominierten

•      Anne Frank (Artisanen, 12 +)
•      Bei Vollmond spricht man nicht (Theater Zitadelle /Theater Anna Rampe, 4 +)
•      Das Nacktschnecken-Game (GRIPS Podewil, 12 +)
•      Der kleine Wassermann (Zirkusmaria4 +)
•      Dschabber (GRIPS Hansplatz, 13 +)
•      Future Beats (Theater o.N, 0,5 +)
•      Ich, IKARUS (Theater an der Parkaue, 9 +)
•      Rohe Herzen (Theater an der Parkaue, 15 +)
•      Unterscheidet Euch (Theater an der Parkaue, 10 +)

Alle Stücke stehen auch in der kommenden Spielzeit, also nach der Sommerpause, wieder auf dem Programm.

NACKTSCHNECKENGAME Foto David Baltzer BildbuehneNacktschneckengame, eine Produktion des Grips-Theaters | Foto: David Baltzer

Der IKARUS

Seit 2002 ehrt der JugendKulturService mit dem mit 5.000,- Euro dotierten IKARUS-Theaterpreis jährlich herausragende Leistungen im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters. Die gemeinnützige GmbH fördert den Besuch von Kinder- und Jugendtheatern durch Eintrittspreisermäßigung und organisiert weitere Projekte wie den Berliner FamilienPass, Super-Ferien-Pass, TUSCH – Theater und Schule, TUKI – Theater und Kita, Spatzenkino und Kinderkinobüro.

Die feierliche Preisverleihung des IKARUS 2019 mit Kurzpräsentationen aller Nominierungen und Verkündung des IKARUS-Preisträgers sowie des
IKARUS-Jugendjury-Preisträgers findet am 8. November um 18 Uhr im Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin statt.

Infos zu den Nominierten 2019 und den Inszenierungen: jugendkulturservice.de/ikarus-2019

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.