Schön ist die Studentenzeit, und noch schöner ist sie, wenn man nicht jeden Cent zehnmal umdrehen muss. Wie Studierende bei Banken, Versicherungen und im übrigen Alltag mehr für ihr Geld bekommen können, erklärt das Themenpaket Studienbeginn der Stiftung Warentest, das auf 87 Seiten alle wichtigen Themen zusammengestellt hat.

Die derzeitigen Rekordniedrigzinsen ermöglichen Bauherren und Wohnungskäufern eine günstige Finanzierung ihrer Immobilie ohne Zinsrisiko. Immer mehr Banken bieten eine Zinsbindung von 20 Jahren und länger an. Bei einigen können Kunden sogar 30 Jahre lang die Zinsen festschreiben lassen.

Mit einem neuen Leihkonzept für Spielwaren bietet MeineSpielzeugKiste Eltern eine Alternative zum klassischen Spielzeugkauf. Unter dem Motto "Spielzeug einfach mieten" orientiert sich MeineSpielzeugKiste an dem Bedürfnis von  Eltern, ihre Kinder in jeder Entwicklungsphase mit pädagogisch wertvollem und hochwertigem Spielzeug zu begleiten ohne große Mengen davon kaufen und lagern zu müssen.

Mit modernen Stoff-Höschenwindeln geht es heute genauso schnell wie mit der Plastikwindel - aber die Handhabung ist nur ein Kriterium, wenn es um die Windel-Frage aller Windel-Fragen geht: Stoff oder Plastik? Wiederverwenden ist preisgünstiger, berichtet die Zeitschrift "Eltern" in ihrer November-Ausgabe.

Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten der Agentur für Arbeit melden, dass sie einen Ausbildungsplatz suchen. Damit können Nachteile bei der späteren Rente vermieden werden. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Ein Häkchen nicht gesetzt - oder nicht entfernt. Den entscheidenden Satz überlesen. Oder die Kinder waren am Werk, haben sogar ihr Alter falsch angegeben, um eine bestimmte Dienstleistung überhaupt nutzen zu können. Und jetzt flattert die Rechnung ins haus. Gegen Abo-Fallen und Web-Abzocke kann man sich wehren. Wir empfehlen einen ausführlichen Beitrag auf heise online.

Ob erster eigener Mietvertrag, Bafög-Antrag, kostenloses Girokonto, Studienfinanzierung - bevor die erste Vorlesung beginnt, gibt es viel zu klären und zu regeln. Zu allen Fragen rund um Geld, Jobs und Versicherungen bietet die Stiftung Warentest mit ihrem Themenpaket "Studienbeginn" Testergebnisse, Checklisten und Tipps für einen reibungslosen Studienstart.

Der Schwimmsitz von Seruna hat erhebliche Sicherheitsmängel und hätte gar nicht in den Handel gelangen dürfen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Stiftung Warentest. Der Rest der 20 getesteten Schwimmhilfen erwies sich als überwiegend mäßig.

Sommer, Sonne – Ferienjob. Wer Steuern und Sozialabgaben vermeiden will, darf bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Ab einem Jahresverdienst von 8004 Euro kann das Kindergeld für volljährige Kinder gefährdet sein. Für Minderjährige gelten die Regeln des Jugendarbeitsschutzgesetzes.

Nicht jeder Ökostrom-Anbieter trägt wirklich zur Verbesserung der Ökobilanz bei. Das Verbrauchermagazin Ökotest warnt vor schmutziger Energie im grünen Mantel und erklärt, wie der private Atomausstieg klappt.

Foodwatch kritisiert irreführende Werbung für Kinder-Wurstprodukte. Ob Bärchen Streich, Grinse-Maus oder Mini-Pirat – alle sind nach Ansicht der Verbraucherorganisation nicht nur fettig, sondern vor allem viel zu salzig.

Pünktlich zur Zeit der Weihnachtseinkäufe hat Öko-Test zum wiederholten Mal Kinderspielzeuge unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse stimmen wenig froh und sind geeignet, Eltern die Einkaufsfreude zu vermiesen.

Ob Holzeisenbahn, Puppe, Plüschtier oder Traktor: Mehr als 80 Prozent der geprüften Spielzeuge ist mit gesundheitsgefährdenden Schadstoffen belastet.  Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der November-Ausgabe ihrer Zeitschrift test, für die sie die Sicherheit von Spielzeug für Kinder unter drei Jahren getestet hat.

Vitaminzusätze in Lebensmitteln sind meist nur ein plumper Verkaufstrick. Besonders Hersteller von Süßwaren und Fertigkost wollen ihre Produkte mithilfe künstlicher Vitamincocktails "gesundwerben", kritisiert die Verbraucherorganisation foodwatch.

In der ihrem Mai-Heft nehmen die Öko-Tester Filzer unter die Lupe: Diese enthalten nicht nur eine gehörige Portion Chemie, durch sie entsteht zudem jede Menge Plastikmüll. Doch viele Kinder lieben nun mal ihre Filzstifte, weil deren Farben besonders kräftig leuchten.