Schön ist die Studentenzeit, und noch schöner ist sie, wenn man nicht jeden Cent zehnmal umdrehen muss. Wie Studierende bei Banken, Versicherungen und im übrigen Alltag mehr für ihr Geld bekommen können, erklärt das Themenpaket Studienbeginn der Stiftung Warentest, das auf 87 Seiten alle wichtigen Themen zusammengestellt hat.

Kostenloses Girokonto? Kein Problem - das bieten die meisten Banken an, inklusive Giro- und auch Kreditkarte. Stipendium? Nicht nur für Hochbegabte, sondern auch für Leute, die sich sozial oder politisch engagieren. Billiger ins Museum oder in den Urlaub? Ein nationaler oder internationaler Studentenausweis macht’s möglich. Welche Versicherungen braucht man als Student und für welche kann man sich das Geld sparen?

Die Stiftung Warentest hat ihr Paket für Studienanfänger noch einmal komplett überarbeitet und aktualisiert. Darin geht es aber nicht nur um den Alltag, sondern auch um Ausnahmesituationen wie Studienplatz einklagen oder die Wartezeit überbrücken. Oder um Wohnung und Mietvertrag, denn hier steckt viel Zündstoff drin, vor allem in der WG. Wenn das Geld knapp ist: Worauf muss man beim Jobben achten, wie kann man das Kindergeld auch selbst kassieren und wer kann Ausbildungsunterhalt bekommen? Auf jede Frage gibt es eine Antwort, und dazu viel Wissenswertes.

Ein Infopaket für alle, die jetzt ins Studium starten. Es kann für 3 Euro auf www.test.de/studienbeginn als PDF heruntergeladen werden.