Streit mit dem Vermieter? In die Abofalle getappt? Ab dem 1. April können wieder Fälle bei der Humboldt Consumer Law Clinic eingereicht werden. Rechtsstudenten beraten zu Verbraucherfragen bis zu einem Streitwert bis 1000 Euro.

Falsch gelieferte Bestellungen, eine fehlgeschlagene Reparatur der Waschmaschine, Abzocke bei Handyverträgen – zahlreiche Gesetze und Vorschriften schützen Verbraucherinnen und Verbraucher. Aber viele bleiben in Endlosschleifen von Kundencentern hängen und scheuen das Kostenrisiko einer anwaltlichen Rechtsberatung. Ab dem 1. April bietet die Humboldt Consumer Law Clinic der Humboldt-Universität wieder allen eine kostenlose Rechtsberatung im Verbraucherrecht an. Angenommen werden Fälle mit einem Streitwert von bis zu 1.000 Euro. Die Berater sind Jurastudenten des 6. Semesters.

Die Consumer Law Clinic der Humboldt-Universität wurde 2012 gegründet und ist die erste deutsche Law Clinic im Bereich des Verbraucherrechts. Jeweils im Wintersemester werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Veranstaltungen und Seminaren entsprechend geschult. Studierende erhalten durch die Teilnahme an einer studentischen Rechtsberatung bereits während des Studiums die Möglichkeit, an konkreten Fällen zu arbeiten und erste berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Das Spektrum der beratenen Fälle ist weit und reicht vom Mietrecht und Handy- oder Fitnessstudioverträgen über Abo-Fallen bis hin zu verspäteten und ausgefallenen Flügen. Mit der Humboldt Consumer Law Clinic fördert die HU nicht nur die praktische Ausbildung der Studierenden, sondern stellt auch einen kostenlosen Zugang zur Rechtsberatung für alle zur Verfügung.

Interessierte schicken ihre Fälle zur Vorprüfung an die E-Mail-adresse der Law Clinic: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Infos: www.rewi.hu-berlin.de - bitte auch die FAQs beachten

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.