Unterricht im Freien war schon immer eine gute Idee, in Zeiten der Pandemie sowieso. Die Naturpädagogen vom Projekt „Nemo – Naturerleben mobil“ der Stiftung Naturschutz bieten komplette Unterrichtseinheiten für die Schulstunde draußen.

Nach den Ferien müssen Schüler der Berliner Schulen im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Unterricht soll nach Stundentafel stattfinden, hier muss keine Maske aufgesetzt werden.

Grundschüler und das Internet: Die Verbraucherzentrale Berlin und der Verein Club Dialog laden ein zum Workshop über Chancen und Risiken, Regeln und Stolperfallen. Die Veranstaltung am 18. August richtet sich auch an Elternvertreter.

Im Schuljahr 2019/20 waren die Lehrkräfte an den Schulen der Hauptstadt durchschnittlich 46,9 Jahre jung, der niedrigste Wert seit 20 Jahren. Der Anteil der Berliner Lehrer über 50 Jahre ist im Bundesvergleich trotzdem immer noch sehr hoch.

Abitur 2020: Die Abschlussnoten sind im Jahr 1 der Corona-Pandemie besser als in den vergangenen Jahren. Besonders bemerkenswert: An der Spitze aller staatlichen Schulen liegt eine Gemeinschaftsschule. Deren Evaluation legt nahe: nachhaltige Lernformen und ein gutes Schulklima führen zu guten Abschlüssen.

Wer seinen Urlaub in einem Corona-Risikogebiet verbringt, muss nach seiner Rückkehr in eine 14-tägige Quarantäne. Schüler, die deshalb nicht in die Schule gehen können, fehlen unentschuldigt.

Zweifel an der "Sinnhaftigkeit des Bildungsföderalismus" und die Aufforderung, "Denken und Handeln in Hierarchien und unsere Zertifikatsgläubigkeit zu überdenken". Der Bundeselternrat macht in einer Resolution vom Juli 2020 das ganz große Fass auf.

Noch in diesem Jahr sollen alle 450 Berliner Grundschulen mit Wasserspendern ausgerüstet werden.

Berlin will sich im Bundesrat dafür stark machen, dass sozial benachteiligte Schüler digitale Endgeräte erhalten. Das ist eine gute Idee, denn es wäre ein Ende des Prinzips Gießkanne. Die bisherige Praxis zeigt: Der Bund ist nicht in der Lage den ärmsten Kindern zu helfen.

Mit einer „Handreichung“ für Schulen und Kitas für den Umgang mit Corona-Verdachtsfällen gibt es jetzt einen Leitfaden für ein einheitliches Vorgehen in allen Einrichtungen.

Kinder der 3. Klassen, deren Schwimmunterricht wegen der Corona-Pandemie ausgefallen ist, können in den Sommerferien ihr Schwimmabzeichen erwerben. Für die einwöchigen Kurse sollte man sich rasch anmelden.

Die Berliner Charité wird ab Mitte Juni Beschäftigte von 24 Schulen und 24 Kindergärten stichprobenartig auf SARS-CoV-2 testen.

Die Berliner Schulen bieten im Sommer ihre gewohnte Ferienbetreuung an. Die Notbetreuung wird damit beendet.

2.380 angehende Siebtklässler haben in diesem Jahr keinen Platz an ihrer Wunschschule bekommen. Sie müssen jetzt auf 2.394 freie Plätze an Sekundarschulen und Gymnasien verteilt werden.

Schüler bestimmter Klassenstufen können freiwillig an staatlichen Lernangeboten in den Ferien teilnehmen. Voraussetzung sind pandemiebedingte Lernrückstände und finanzielle Armut. Die Auswahl der Kinder übernehmen die Klassenleitungen. Nachtrag zum Konzept: Eltern sollten ein Angebot nicht ablehnen.