Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) und der Landeselternausschuss Berlin starten eine gemeinsame Kampagne zur Verbesserung der sanitären Einrichtungen in den Schulen.

Spielen ja, lernen nein - das sagen Kinder zu Nachmittagsangeboten in der Schule. Über die Hälfte der Kinder interessieren sich sehr für schulische Nachmittagsangebote, nur jedes siebte lehnt sie ab. Sport- und Spielangebote sind bei den Befragten am beliebtesten.

Ein Viertel der öffentlichen Berliner Schulen wird vom  angekündigten Programm zur Unterstützung von belasteten Schulen profitieren. Bares Geld, 50.000 bis 100.000 Euro pro Einrichtung, über das sich Inge Hirschmann sehr freut. Die Vorsitzende des Grundschulverbandes über Lernen im "Brennpunkt", Chancengerechtigkeit, Armutsrisiken und die Rolle der Eltern. Ihr Appell: Das Ziel der Inklusion darf nicht aufgegeben oder verschoben werden. Und die Ausstattung der Berliner Schulen muss grundsätzlich besser werden.

...an den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, Bildungssenatorin Sandra Scheeres, Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum.

„Mir wird hinterher geschrien, etwas angehängt, ich werde beleidigt, mit Dingen beworfen, alle sind gegen mich...“  Diese Art von Mobbing kennen mehr als die Hälfte aller Mädchen und Jungen an deutschen Schulen – als Opfer, Täter oder Zuschauer.

SPD-Fraktionschef Raed Saleh hat gemeinsam mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres das Programm der Berliner SPD-Fraktion zur Unterstützung von Schulen vorgestellt, die vor besonderen Belastungen stehen. Ab 2014 sollen rund 200 Berliner Schulen zusätzliche Mittel in Höhe von jährlich bis zu 100.000 Euro erhalten.

Schulplatznot in Reinickendorf: Im Märkischen Viertel fehlen Plätze, in Heiligensee steht eine Schule leer. Einer von mehreren Lösungsvorschlägen ist: Die Märkische Grundschule zieht um an den 10 Kilometer entfernten Stadtrand. Die Schule wehrt sich, unter anderem mit einer Online-Petition. Auch die Arbeitsgemeinschaft der Staatlichen Europa-Schule (AG SESB) äußert sich kritisch. Wir veröffentlichen eine Erklärung ihres Vertreters Constantin Saß:

Die Lehrergewerkschaft GEW hat zum Streik aufgerufen, Gehaltsverbesserungen sind das Ziel. Auch Prüfungstage, an denen Schüler über MSA- und Abituraufgaben brüten, sind in den Ausstand einbezogen. Daniela von Treuenfels über alltäglichen Widerstand, berechtigten Lehrerprotest, nicht nachvollziehbare Forderungen und warum die Junglehrerinitiative „Bildet Berlin“ peinlich ist.

Das Bezirksamt Reinickendorf hat sein Bildungsberatungszentrum im Tegel-Center erweitert. Ratsuchenden Eltern stehen jetzt drei Fachleute zu Fragen hinsichtlich der Einschätzung, Entwicklung und Förderung ihres Kindes zur Verfügung.

Nach dem PISA-Schock die nächste Hiobsbotschaft: Im ersten deutschen Leistungsvergleich von Grundschulen steht Berlin ganz unten. Julia Cramer und Dennis Wagner haben Berliner Schulen besucht. Was sie dort herausgefunden haben ist in der rbb-Mediathek zu sehen.

Eine Elterninitiative im Umfeld der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Buch will eine Grundschule in Buch gründen.

Die Technische Universität hat ab November Kurse zur Orientierung in technischen Berufen für Schülerinnen aus Einwandererfamilien im Angebot.

Die Bildungsverwaltung veröffentlicht in einer neuen Broschüre einen Gesamtüberblick über die derzeit gültigen Rahmenlehrpläne der Sekundarstufe I für das Land Berlin.

Eine Berliner Familie ist vor dem Verwaltungsgericht Berlin mit einer Klage gescheitert, mit der es die Befreiung ihres Sohnes vom Ethikunterricht erreichen wollte. Die Eltern hielten die Tatsache, dass zwar Schüler an öffentlichen Schulen daran teilnehmen müssen, an Privatschulen jedoch nicht, für nicht vereinbar mit dem Grundgesetz.

"Aus dem Bauch heraus", sagt Katharina Bayer, hat sie aufgeschrieben, was sie sich als Elternteil zum Schulanfang wünscht. Keine großen Worte oder der Ruf nach goldenen Türgriffen. Die Schlichtheit, die Bodenhaftung und der Blick für das Wesentliche machen den Text so zauberhaft. Er spricht uns aus der Seele und wir möchten Ihnen diesen "Brief an die Welt" nicht vorenthalten. Voilá: