Die Stiftung Bildung hat einen neuen Förderfonds „Bildung und Handwerk“ aufgelegt. Gemeinsam mit der Wolfgang Dürr Stiftung vergibt sie Geld für Projekte an Kitas und Schulen. Antragsberechtigt sind die Fördervereine der Bildungseinrichtungen.

Was ist eigentlich Handwerk und was hat Glück mit dem Schornsteinfeger zu tun? Was macht eine Maurerin, ein Schneider, eine Mechatronikerin oder ein Zimmermann? Warum gibt es kaum noch Buchbinderinnen, Seiler, Kürschnerinnen oder Schuhmacher? Diesen Fragen und vielen mehr können Kinder und Jugendliche an Kitas und Schulen mit Unterstützung des Förderfonds Handwerk nachgehen.

Logo Stiftung Bildung

Auch die Themen Nachhaltigkeit sowie Kinder- und Jugendbeteiligung können dabei gern eine Rolle spielen – denn wer baut, zimmert oder malert, braucht Raum, Rohstoffe und Energie aber vor allem Ideen der zukünftigen Generation. Das Handwerk bietet dabei vielseitige Möglichkeiten – ob Werken in traditionellen Handwerksstätten, Upcycling oder bei der Erprobung von alternativen Baustoffen.

Der Förderfonds Handwerk unterstützt Projektvorhaben und hilft mit Fördermitteln, Ideen von Kitas, Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen umzusetzen, in denen junge Menschen Einblicke in Handwerksberufe erhalten und Handwerken ausprobieren.

Bewerben können sich Kita- und Schulfördervereine von Grundschulen und weiterführenden Schulen. Die Fördersumme beträgt zwischen 500 bis 5.000 Euro.

Alle Infos hier: www.stiftungbildung.com/foerderfonds-handwerk

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.