Antidikriminierung und Inklusion in der Pandemie: Wie Schulen derzeit mit zentralen Herausforderungen umgehen (sollten), ist Thema einer Veranstaltung am 10. Dezember.

„Diskriminierungsschutz in Schulen in Zeiten der Pandemie“ ist der Titel des Fachgesprächs, das der Frage nachgehen will, wie Schule in diesen Zeiten inklusiv gestaltet werden kann.

Ablauf

Vortrag von Prof. Dr. Susanne Dern von der Hochschule Fulda und Prof. Dr. Maria Wersig von der Hochschule Hannover: Die beiden Wissenschaftlerinnen stellen ein von ADAS in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten vorstellen, welches mit einem menschen- und antidiskriminierungsrechtlichen Fokus der Frage nachgeht, wie Schule in der Corona Pandemie inklusiv gestaltet werden kann.

Gespräch: Markus Pieper (Referatsleiter der Regionalen Schulaufsicht Neukölln), Müslüm Bostancı (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) e.V) und ein Schüler stellen ihre Perspektiven auf die aktuellen Herausforderungen für Schule in der Pandemie dar.

Diskussion: Das Publikum hat die Möglichkeit per Chat Fragen zu stellen.

Veranstalterin ist die „Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen“ (ADAS)

Fachgespräch: Diskriminierungsschutz in Schulen in Zeiten der Pandemie

10.12.2020 von 17-19 Uhr

Info und Anmeldung life-online.de/fachgespraech-diskriminierungsschutz-in-zeiten-der-pandemie

Die Veranstaltung wird mit ZOOM durchgeführt. Den Link zur Veranstaltung, Einwahlhinweise und weitere Informationen erhalten Teilnehmer nach der Anmeldung in einer separaten Nachricht.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.