Zoo und Tierpark: Datenpanne bei Online-Ticketverkauf

02. Mär 2021

Daniela von Treuenfels
Zoo und Tierpark: Datenpanne bei Online-Ticketverkauf

Dem externen Betreiber des Online-Shops von Zoo und Tierpark Berlin ist eine Datenpanne unterlaufen. Bei einem Systemupdate wurde ein Teil der Kundendaten zeitweise öffentlich zugänglich.

Grundsätzlich sind Daten von Personen betroffen, die vor dem 5. August 2020 Buchungen in den Online-Shops getätigt haben. Das teilte der Zoologische Garten Berlin mit. Es könne sich dabei um Name, E-Mail-Adresse und/oder Daten zu den gebuchten Produkten handeln. Nicht betroffen seien Zahlungs- oder Bankdaten. Möglicherweise betroffene Gäste werden in den kommenden Tagen per E-Mail über den genauen Umfang und das weitere Vorgehen informiert. Das Leck sei mittlerweile geschlossen worden.

Kunden wird geraten, auf sogenannte Spam-Nachrichten im E-Mail-Postfach zu achten und möglichst ungeöffnet zu löschen. Links oder Anhänge von nicht vertrauenswürdigen Absendern sollten keinesfalls geöffnet werden. Es handele sich um einen vergleichsweise kleinen Anteil der insgesamt rund 1,8 Millionen aus der Ticketcounter-Datenbank betroffenen Datensätze. Auch andere europäische Zoos und Freizeit-Einrichtungen seien von der Datenpanne betroffen.

Das niederländische Unternehmen „Ticketcounter“ wickelt derzeit als externer Dienstleister den Online-Ticketverkauf von Zoo und Tierpark Berlin ab. Die Parks wollen noch im April 2021 auf ein gänzlich neues Online-Shop-System eines anderen Anbieters wechseln und die Zusammenarbeit mit Ticketcounter beenden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.