Ein neuer Ratgeber von Öko-Test gibt 400 Antworten auf 400 Fragen zu Kindern und Krankheiten. Auch wenn die meisten Krankheiten und Beschwerden völlig harmlos sind, machen Eltern sich trotzdem Gedanken, sind öfters verunsichert und wissen nicht so recht, wie sie ihren Kindern am besten helfen können.

oeko-test-kinderkrankheiten-2012Im "Öko-Test Fragen & Antworten – Kinderkrankheiten" geben Experten aus den unterschiedlichen Fachbereichen Antworten auf die wichtigsten Fragen. Es geht um Bauchschmerzen und Fieber, Infektionskrankheiten, chirurgische Eingriffe, den plötzlichen Kindstod, Ungeziefer und Parasiten, Augen- und Sehstörungen, Allergien und vieles mehr.

Aus dem Inhalt

Die ersten Lebensmonate

Kaum ist das Abenteuer Entbindung glücklich überstanden, beginnen die Sorgen: Entwickelt sich das Neugeborene richtig und gesund? Warum schreit es so oft und spuckt so viel? Öko-Test hat zusammengestellt, was Eltern über die Entwicklung und Wehwehchen ihres Babys in den ersten Lebensmonaten wissen sollten.

Augen und Sehstörungen

Die Augen sind die wichtigsten Sinnesorgane. Sie liefern 80 Prozent aller Eindrücke, die das Gehirn verarbeitet. Besonders für Kinder ist gutes Sehen daher entscheidend, denn unbehandelte Sehstörungen können ihre geistige und auch körperliche Entwicklung gravierend beeinträchtigen.

Allergien bei Kindern

Die Zahl der Kinder, die gegen Pollen, Hausstaub oder Nahrungsmittel allergisch reagieren, steigt. Wissenschaftler sind sich einig, dass neben genetischen Faktoren vor allem Errungenschaften unseres hoch entwickelten Alltags dafür verantwortlich sind. Der neue Ratgeber erklärt, welche Faktoren das Allergierisiko beeinflussen, was bei einem anaphylaktischen Schock zu tun ist, ob es sinnvoll ist, vorbeugend bestimmte Allergene zu meiden und vieles mehr.

Auswirkung von Fehlstellungen bei Füßen oder Beinen

Da stehen sie drauf: Füße und Beine tragen einen das ganze Leben. Doch schon so manches Kind hat mit Fehlstellungen zu kämpfen. Die sollte man ernst nehmen, denn solche Probleme können zu einer falschen Körperhaltung und zu schnellerem Verschleiß der Knie- und Hüftgelenke führen.

Testergebnisse

Außerdem präsentieren die Öko-Tester verschiedene Testergebnisse rund um die Kindergesundheit bzw. Kinderkrankheiten. Untersucht wurden Pflegeprodukte und rund 100 Medikamente für Kinder.

Fieber- und Schmerzmittel

Bei Kindern muss Fieber nicht immer bekämpft werden. Wenn die Kleinen aber leiden, sollte man ihnen doch mit einem geeigneten Fieber- und Schmerzmittel Erleichterung verschaffen. Deshalb wurden Paracetamol- und Ibuprofen-Produkte getestet. Die meisten sind „sehr gut“, doch mehrere Mittel enthalten bedenkliche oder umstrittene Hilfsstoffe, die zum Beispiel Allergien auslösen können.

Impfstoffe

Der Impfkalender von Säuglingen und Kleinkindern ist mit vielen Terminen gefüllt. Öko-Test hat die Präparate zur Grundimmunisierung und Auffrischung unter die Lupe genommen und an keinem Impfstoff etwas auszusetzen.

Basispflege für Neurodermitiker

Kinder mit Neurodermitis sind auf gut verträgliche Hautprodukte angewiesen. Doch in einigen Marken stecken Substanzen, die absolut nicht auf die ohnehin schon angegriffene Haut gehören. Das Labor fand etwa Formaldehyd/-abspalter. Dieser Stoff kann nicht nur Allergien auslösen, sondern steht auch unter Krebsverdacht.

Läusemittel - wirksame Alternativen zur chemischen Keule

Die gute Nachricht ist, dass endlich neben den chemischen Hämmern auch sanftere und dennoch wirksame Substanzen zur Verfügung stehen. Eltern sollten sich deshalb vor dem Kauf eines Läusemittels genau informieren. Denn in Bezug auf Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Inhaltsstoffe gibt es bei den Mitteln große Unterschiede.

Das Heft "Öko-Test Fragen & Antworten – Kinderkrankheiten" gibt es für 5 € im Zeitschriftenhandel.

{metatitle:Öko-Test-Ratgeber Fragen & Antworten Kinderkrankheiten | berlin-familie.de}