Eine magische Rätseljagd rund um mirakulöse Erfindungen und Automaten, in die Threepennymünzen reinpassen. Für Freunde der Zauberei ab 10 Jahren.

Stuart Horten zieht mit seinen Eltern zurück in den Heimatort seines Vaters. Ausgerechnet in den Sommerferien. Er kennt niemanden und weil keine Schule ist, ist ihm so langweilig, dass er seinen Vater auf einen Spaziergang begleitet.

Horten Stuart

Unterwegs zeigt ihm der Vater den Ort und Stuart erfährt spannende Familiengeschichten, die er noch gar nicht kannte. Sein Großonkel, der genauso klein war wie Stuart, war Magier und ist eines Tages auf mysteriöse Weise verschwunden. Und Stuarts Familie hatte einen Familienbetrieb „Hortons mirakulöse Erfindungen“. Hier hatte sein Großonkel Kenny seine mechanischen Zaubertricks entworfen. Das Haus der Familie steht noch, aber es ist verlassen und die Fabrik fiel einem Brand zum Opfer.

Langsam wird es spannend und Stuart stromert alleine weiter durch die Gegend. Ein mysteriöser Anruf in einer verlassenen Telefonzelle bringt ihn in die Bibliothek, wo er ein Buch abholen soll, das vor mehreren Jahrzehnten von einem Horten zur Ausleihe bestellt war. Das Buch gibt ihm Rätsel auf. Zuerst muss er Threepenny-Münzen finden, die es gar nicht mehr gibt. Er findet sie in einer magischen Schatulle, die Großonkel Kenny Stuarts Vater vermacht hatte. Dieser hatte aber nur Freude an Wörtern, nicht an mechanischen Dingen, deshalb nimmt Stuart sich sehr verspätet dem Rätsel an, das sein Großonkel eigentlich Stuarts Vater hinterlassen hat. An unterschiedlichen Orten in der Stadt soll es verschiedene magische Automaten geben, in die die Münzen passen. Ein Gerät führt zum nächsten. Leider stehen einige bereits im Museum und dort kommt Stuart nur schwer an die Automaten heran. Und um die richtigen Automaten zu finden, muss Stuart immer wieder neue Rätsel lösen.

Zudem bleiben Stuarts Nachforschungen nicht unentdeckt. Die Nachbarsdrillingsmädchen, die die Ferien als selbsternannte rasende Reporterinnen verbringen, sind Stuart auf den Fersen... Eine spannende Suche und ein aufregendes Abenteuer beginnt.

Mit witzig überzeichneten Charakteren und gut zugänglicher Sprache, macht es auch ungeübten Lesern Spaß, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Stuart Horten – Acht Münzen und eine magische Werkstatt

Lissa Evans (Text), Elisa Martins (Übersetzung)
Mixtvision
978-3-95854-135-1
10,00 €
ab 10

Unsere Buchtipps sind Empfehlungen der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde. Der Laden liegt direkt am S-Bahnhof Botanischer Garten. Natascha, im Team verantwortlich für den Bereich Kinder- und Jugendbuch, stellt an dieser Stelle jede Woche eine Neuerscheinung oder einen gut abgelagerten „Mustread“ vor.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.