Ein tolles Buch über Mikroben und eine Aufforderung zum Händewaschen. Für Kinder ab 4 Jahre.

Mimi ist eine Mikrobe, sie stellt sich uns vor. Sie ist ein blaues Oval. Sie ist sehr klein. Wie klein sie ist können wir uns vielleicht vorstellen, wenn wir den kleinen Punkt im Buch anschauen und wir lesen, dass 3.422.167 oder sogar ein paar mehr Millionen von ihr darauf Platz hätten. Mikroben leben überall: in der Luft, im Meer, auf einer Socke, auf einer Trompete, in der Antarktis, in unserem Darm und in unserem Müsli...einfach überall.

Dieses Buch auf keinen Fall ablecken

Auf der nächsten Seite schauen wir uns das mal genauer an. Mimi wohnt nämlich in diesem Buch und wir zoomen uns ins Buch. Mithilfe von Raster-Elektronen-Mikroskop-Fotos können wir uns das Papier ganz genau ansehen. Wir sehen jede einzelne Papierfaser und auf eine Faser ist die blaue Mimi gezeichnet. Sie baumelt mit den Beinen und langweilt sich. Na dann helfen wir ihr und nehmen sie mit auf eine Abenteuerreise.

Wir zoomen uns aus der Großaufnahme des Papiers und tippen mit dem Finger auf das Papier und nehmen Mimi auf den Finger. Wo bringen wir sie nun hin? Ganz vorsichtig tippen wir mit dem Finger an einen unserer Zähne und Mimi landet in einer Berglandschaft. Das soll unser Zahn sein? Der Zahn, der sich mit der Zunge so glatt anfühlt? Kein Wunder dass Mimi hier etliche rosafarbene Bakterien trifft. Wie wir es schon von Karius und Baktus kennen, sind sie mit Spaten ausgestattet und buddeln am Zahn. Ihre Sprechblasen verraten uns, was sie mögen und was nicht. Sie mögen vor allem Zucker und Säure. Und möchten, dass mehr Lollis gegessen werden. Zahnpasta finden sie eklig und raten uns, nicht so oft die Zähne zu putzen.

Wir tippen wieder an den Zahn, um Mimi weiterreisen zu lassen und nehmen versehentlich Rosa mit. Mimi und Rosa möchten ganz gerne ein T-Shirt erkunden. Und wir bringen sie dorthin. Die mikroskopische Aufnahme erlaubt uns wieder einen ganz genauen Blick aufs oder ins T-Shirt. Mimi und Rosa stellen sich den Bakterien im T-Shirt vor. Die Bakterien auf dem T-Shirt sind orange und eine heißt Dieter. Sie sorgen dafür, dass das T-Shirt stinkt und verteilen sich im tollen Schmierkramdreck. Vor der Waschmaschine haben sie Angst. Wir helfen Mimi und Rosa weiterzureisen und Dieter kommt gleich mit.

Weiter geht es in den Bauchnabel, wo wir Haut ganz genau sehen können und einen weiteren Freund für die drei aufsammeln. Und wo bringen wir die vier hin? Und was machen wir am nächsten Tag mit ihnen? 

Im Anhang werden uns die vier Mikroben noch etwas genauer vorgestellt, es wird uns erklärt, wie sie aussehen und mit wem wir es zu tun haben, wie sie sich verhalten und wir sie finden können. Mimi ist ein Kolibakterium, Rosa eine Streptokokke, Dieter ein Pilz und Fred ein Corynebakterium.

Mikroben sind keine Viren, aber in Zeiten von Corona ist es gut, mal zu schauen, was für uns unsichtbar ist und sich trotzdem zwischen uns bewegt und weshalb man seine Hände waschen soll auch wenn sie sauber aussehen.

Dieses Buch auf keinen Fall ablecken

Idan Ben-Barak (Autor), Julian Frost (Illustration), Inge Wermann (Übersetzung)
Thienemann Verlag
978-3-522-45866-5
12,00 €
ab 4 J.

Unsere Buchtipps sind Empfehlungen der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde. Der Laden liegt direkt am S-Bahnhof Botanischer Garten. Natascha, im Team verantwortlich für den Bereich Kinder- und Jugendbuch, stellt an dieser Stelle jede Woche eine Neuerscheinung oder einen gut abgelagerten „Mustread“ vor.

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.