Im Tierheim Berlin in der Hausvaterstraße können Grundschulkinder Katzen vorlesen. Die Idee hat jetzt einen Preis erhalten.

1000 Euro gibt es von der Stiftung Bildung und Gesellschaft für das Projekt, bei dem Mädchen und Jungen Lesen üben und nebenbei das Vertrauen von Tierheimkatzen gewinnen. „Die Kinder nehmen ein positives Erlebnis mit, wenn sie in entspannter Atmosphäre und in ihrem eigenen Tempo üben, um ihre Lesefähigkeit zu verbessern“, meint Birgit Ossenkopf, Geschäftsführerin der bundesweit aktiven Stiftung mit Sitz in Berlin. „Und die Tierheim-Katzen freuen sich über den Besuch und die Zuwendung.“

Das Ganze funktioniert so: Einmal in der Woche kommt ein Kind ins Katzenhaus des Berliner Tierheims, um für eine halbe Stunde einem Stubentiger vorzulesen. Während dieser Zeit ist es alleine mit dem Tier, also ungestört ohne Erwachsene. Wenn die Mädchen und Jungen das erste Mal teilnehmen, werden zunächst gemeinsam ein paar Regeln für das Verhalten während der Vorlesezeit aufgestellt. Nach jeder Leseeinheit gibt es Feedback sowie einen Stempel auf einer Zehnerkarte und am Ende der Reihe dann eine Urkunde.

Beide Seiten profitieren: das Kind kann vorlesen, ohne dass sich jemand an Tempo, Intonation oder Versprechern stören könnte. Und auf Katzen wirkt ein leise und rhythmisch sprechender Mensch beruhigend. Außerdem werden die Tierpfleger entlastet, die oft nicht genug Zeit haben, sich intensiv mit einzelnen Katzen zu beschäftigen.

Das Projekt ist so erfolgreich, dass es mehr interessierte Kinder als Vorlese-Zeitfenster gibt. Interessierte werden auf einer Warteliste vermerkt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt „Kinder lesen Katzen vor“ wird in den Jahren 2020 und 2021 von der Stiftung Berliner Sparkasse gefördert und finanziert sich darüber hinaus wie die Tierschutzarbeit generell aus Spenden.

Der Primus-PreisDer Primus-Preis wird jeden Monat an ein kleines, vorbildhaftes Projekt vergeben. Die Stiftung Bildung und Gesellschaft will damit Initiativen fördern, die ein konkretes Problem in der Kita oder in der Schule vor Ort aufgreifen und lösen wollen.

Informationen zum Projekt: tierschutz-berlin.de/kinder-lesen-katzen-vor

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.