Gotlandschafe im Schlossgarten Charlottenburg

29. Apr 2021

Daniela von Treuenfels
Gotlandschafe im Schlossgarten Charlottenburg

Auch in diesem Jahr weiden auf den Wiesenflächen im Berliner Schlossgarten Charlottenburg rund 40 gehörnte Gotlandschafe.

Das Projekt der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten versteht sich als praktischer Naturschutz, diese besondere Garten- und Landschaftspflege soll von Ende April bis November dauern.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Tiere nicht zu füttern und Hunde anzuleinen. Letzteres gilt ohnehin für den gesamten Schlossgarten.

Damit die Tiere auch bei längerer Trockenheit genug Futter finden, sollen die eingezäunten Vegetationsflächen nicht betreten werden. Die eigens ausgewiesenen Liegewiesen können weiter wie bisher genutzt werden.

Das gehörnte Gotlandschaf ist eine ursprünglich aus Schweden stammende Hausschafrasse, die auch Guteschaf genannt wird. Die Tiere werden zwei Mal im Jahr geschoren, ihre Wolle eignet sich vor allem für die Filzherstellung. Mehr interessante Informationen gibt es auf der Seite Guteschaffreunde in Deutschland.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.