Rot wie… - Märchen von Lust und Leid

20. Okt 2021

Daniela von Treuenfels
Rot wie… - Märchen von Lust und Leid

Einkuscheln und loslesen: Am 4. November beginnen die 32. Berliner Märchentage.

Die Farbe Rot symbolisiert gleichbedeutend Lust und Leid – die bekanntlich dicht beieinander liegen. Die 32. Berliner Märchentage präsentieren wieder Märchen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, vielen verschiedenen Ländern für Kinder und Erwachsene.

Die Farbe Rot ist seit jeher sagenumwoben. Ihr kostbarster Farbton ist das Purpur als Symbol von Macht, der nur Kaisern und Königen vorbehalten war. Es gibt keine Farbe, die so viele sinnlich aufgeladene Nuancen aufzuweisen hat wie das Rot: Purpur, Karminrot, Scharlachrot, Zinnoberrot, bis hin zu Feuerrot und Blutrot. Rot symbolisiert Hitze und Leidenschaft. Die Verbindung von Liebe und Leiden wird versinnbildlicht durch das rote Herz und das Herzblut – ausgelöst durch Amors Pfeil. Im religiösen Kontext ist der rote Apfel das Symbol der Ursünde und das Blut Sinnbild für Märtyrertum. Der Teufel wird als Kreatur in Rot gezeigt, Hexen waren an ihrem roten Haar zu erkennen. Das rote Tuch gilt als Aufruf zum Kampf.

In den Märchen der Welt spiegeln sich all die vielen Bedeutungen der Farbe Rot wider: In China steht rot für Reichtum und Glück. In Pakistan symbolisiert die Farbe Rot eine Heiratszusage. In Korea wird der Name einer verstorbenen Person in Rot geschrieben. Das russische Wort steht gleichbedeutend für schön und kostbar. In Japan gilt das Rot als die Farbe der Frauen. In Brasilien und Portugal steht Rot für Hass und Krieg, die nordischen Völker verbinden mit ihm Gefahr und Ärger. In Afrika soll das Einsalben von Kranken mit roter Erde die Lebenskräfte zurückbringen.

Die Berliner Märchentage präsentieren auch in diesem Jahr wieder märchenhafte Kulturschätze. Vorgestellt und gelesen werden die Geschichten an vielen unterschiedlichen Orten von professionellen Sprechern oder prominenten Vorlesern.

Auch in diesem Jahr treffen Schulkinder auf Märchenerzähler, zu denen auch Politiker, Botschafter und Prominente gehören. Diese Veranstaltungen sind in der Regel sofort ausgebucht bzw. einer breiteren Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Märchenfans in Berlin und Brandenburg finden aber im gut gefüllten und mit einer intelligenten Suche ausgestatteten Veranstaltungskalender die passende Veranstaltung in der Nähe und für bestimmte Altersgruppen.

Im Jahr 2004 haben Silke Fischer und Monika Panse „Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur“ gegründet, um das Kulturgut Märchen in das Bewusstsein unserer Gesellschaft einzuprägen. Es ist das einzige Zentrum seiner Art in Deutschland und versteht sich als eine Institution für das traditionsgebundene und literarische Genre der Märchen, Sagen und Geschichten.

Märchenland organisiert jedes Jahr europaweit mehr als 1.500 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Der Verein hat seinen Sitz in Berlin.

Berliner Märchentage

4. bis 21. November 2021

Alle Infos: märchenland.de

Direkt zum Veranstaltungskalender berliner-maerchentage.de/veranstaltungskalender

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.