Berliner Waldschulen - Spurensuche im Wald

Daniela von Treuenfels
Berliner Waldschulen - Spurensuche im Wald

Die Stadtnatur ist vielfältig. In den Berliner Waldschulen stehen Wildniserklärer bereit, die Kindern und Familien die Geheimnisse der Berliner Flora und Fauna näherbringen.

Stadtkinder wissen das: ein bewohnter Fuchsbau riecht wie ein Tigerkäfig im Zoo, im Berliner Wald gibt es zwar keine Tiger, aber Ameisenlöwen; an Bäumen entdeckt man manchmal Spechtschmieden; Spatzen werfen jedes Kuckucksei aus ihrem Nest – und: Wildschweine können schneller laufen als Autos in der Stadt fahren dürfen.

Die Kinder lernen das in einer der Berliner Waldschulen. Deren oberstes Ziel ist es, jedem Berliner Großstadtkind im Laufe seiner Grundschulzeit einen Besuch im Lebensraum Wald zu ermöglichen. Die Naturerfahrungen sollen den Gegenpol bilden zur Naturentfremdung in einer Großstadt. Das Konzept “grüner Lernort Wald” hat sich bewährt. Jährlich nehmen über 50.000 Kinder und Erwachsene an den verschiedenen waldpädagogischen Veranstaltungen teil und die Nachfrage ist ungebrochen groß.

Angeboten werden Wanderungen, Walderlebnistage, Nachtwanderungen, Übernachtungen, Spurensuche, Wissenswertes über Wildkräuter, Pilze und vieles mehr. Die Waldschulen stehen mit ihrem Angebot allen am Wald Interessierten offen. Insbesondere Gruppen (Kitas, Schulklassen, Vereine und Institutionen) können einen Walderlebnistag reservieren oder sich zu unterschiedlichen Themen rund um den Wald informieren lassen. Außerdem bieten die Waldschulen verschiedene Veranstaltungen an, die auch für Familien hoch interessant sind, so richten richten einige Waldschulen beispielsweise auch Kindergeburtstage aus.

In den Waldschulen arbeiten Förster, Naturwissenschaftler, Landschaftsplaner und Pädagogen. Sie widmen sich nicht nur pädagogischen Aufgaben, sondern kümmern sich auch um die Pflege ihres Gebietes und die Ausstattung der Häuser und Hütten. Sie kennen sich aus, wenn es um Wald oder Umwelt geht und vor allem kennen sie "ihren" Wald sehr gut. Sie wissen genau, wo die Bache mit ihren Frischlingen lagert, wer die angeknabberten Haselnüsse zurücklässt, wie alt die jungen Kiefern sind oder wie man auf dem Waldhorn bläst.

Übrigens: Waldschulveranstaltungen finden bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit statt. Wettertaugliche Bekleidung und bequeme Schuhe sind hier neben einem zweckmäßig gefüllten Picknickrucksack unabdingbar.

Mehr zu Programm, Lageplänen und Preisen der Berliner Waldschulen erfährt man auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung:

/www.berlin.de/waldschulen-und-lehrkabinett

Fünf Berliner Waldschulen werden vom Infrastrukturellen Netzwerk Umweltschutz (INU gGmbH) betrieben. Informationen über deren Angebote finden sich hier:

www.inu-waldschulen.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.