Kinderbuch: Kleine weite Welt

17. Sep 2021

von Natascha
Kinderbuch: Kleine weite Welt

Ein Buch wie ein Schatz: Die Geschichten wollen gelesen, die Illustrationen gerahmt werden. Anfassen ist ein taktiles Erlebnis. Das Thema: Erinnerungen. (ab 4)

Hildie und Maleen haben viele schöne Bilder gemalt und sie auf der Straße verkauft. Niko stand einmal zwischen zwei Hunden, die sich angebellt haben und hatte schreckliche Angst. Aber irgendwann hat er die Angst vor Hunden verloren. Fupz sieht so viel im Treppenhaus, dass er nur ganz langsam vorankommt: Da liegen Schnipsel, er schaut durch die Sprossen des Geländers und er summt ein Lied. Seine Mutter wartet oben ungeduldig.

Insgesamt 20 kurze Geschichten aus dem Kinderalltag werden uns auf jeweils einer Doppelseite erzählt. Der Text ist kurz und einfach. Es ist, als erzähle uns ein Kind eine Erinnerung. Die Geschichtchen werden ohne erwachsene Wertung erzählt. Auf der linken Seite gibt es zu jedem Text eine schöne Zeichnung mit detailgetreuen Illustrationen.

Den Stil von Tanja Székessy kennen wir schon aus „Mio war da“ und anderen Büchern. Bei „Wie Du bist, wenn Du SO bist“ hebt sie die Emotionen der Protagonisten hervor, in dem sie auf detaillierte Hintergrundillustrationen verzichtet. In diesem Buch überrascht sie uns jedoch mit ganzseitigen Illustrationen, auf denen wir die ganze Szene erfassen.

Wir sehen die kleinen Protagonisten der kurzen Geschichte in der ganzen Szene. Wir sehen zum Beispiel ein Kinderzimmer mit allen Details und können immer wieder Neues auf dem Bild entdecken; und im Treppenhaus sehen wir die vielen Schnipsel, die Fupz begutachten muss. Während die kurze Kindererinnerung vorgelesen wird, können die die Zuhörenden viel auf den Bildern entdecken. Jede Illustration ist so schön und in zarten Farben gehalten, dass sich viele dieser Bilder als Poster oder Bild für das Kinderzimmer eigneten. Die gewählten Perspektiven unterstreichen oft die Situation: Als Poppi sich hinter einem wirklich dicken Baum versteckt hatte und schon dachte, die anderen Kinder hätten sie vergessen, weil sie sie nicht gefunden haben, sehen wir von hinten auf sie und die suchenden Kinder in weiter Ferne. Karlo sehen wir, wie er auf zwei Stühlen steht, um sich seinen Nikolausstiefel zu greifen.

Das Buch ist für ein Kinderbuch ungewöhnlich bibliophil ausgestattet. Mit seiner Goldprägung auf Titel und Rücken wird es zu einem wahren Bilderbuchschatz, der Kindern Kindererinnerungen erzählt und auch uns wieder in unsere Kindheit versetzen kann. Und einige Erinnerungen sind wohl auch die Erinnerungen der Autorin, die uns dann an unsere Kindheit erinnern: Die Oma, die uns einen Nachttopf unters Bett stellt und die Wachsplättchen, die wir mit einer Kerze in ein Wasserglas getropft haben. Das Buch ist für Kinder ein Einblick in andere Kinderwelten und für uns ab und zu eine Erinnerungsreise in unsere eigene Kindheit.

Kleine weite Welt

Tanja Székessy (Text und Illustration)

Klett Kinderbuch

978-3-95470-254-1

15,00 €

ab 4 J.

Unsere Buchtipps sind Empfehlungen der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde. Der Laden liegt direkt am S-Bahnhof Botanischer Garten. Natascha, im Team verantwortlich für den Bereich Kinder- und Jugendbuch, stellt an dieser Stelle jede Woche eine Neuerscheinung oder einen gut abgelagerten „Mustread“ vor.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.