Piep einmal! Die Mönchsgrasmücke

Piep einmal! Die Mönchsgrasmücke

Die "Nachtigall der Armen" nascht gerne Beeren.

Das schwarze Käppchen auf dem Kopf erinnert an eine Mönchskappe, daher rührt ihr Name. Bei den Weibchen ist die Federkappe rotbräunlich, ansonsten sind sie ebenfalls grau gefärbt.

Mönchsgrasmücken halten sich meist in dichten Büschen, Gestrüpp und Bäumen, an Feldränder, in schattigen Wäldern, Parks und Gärten auf. Häufig sind sie in Brombeerhecken zu finden, weil sie so gern die leckeren Beeren naschen. Von allen Vogelarten hat ihre Nahrung den höchsten Anteil an Beeren.

Aufgrund ihres besonders schönen zwischernden und melodiös flötenden, klaren Gesangs werden sie auch als "Nachtigall der Armen" bezeichnet.

Mönchsgrasmücken sind in ihrem Bestand nicht gefährdet, sie gehören unter den Singvögeln zu den häufigsten Brutvogelarten in Deutschland.
(ul)

Vogelportrait beim NABU

www.nabu.de/moenchsgrasmuecke

Gesang bei Vogelstimmen.de

www.deutsche-vogelstimmen.de/moenchsgrasmucke

Piep einmal!

ist ein Kooperationsprojekt der Hobby-Fotografin Stefanie Ulrich und berlin-familie.de. Gemeinsam möchten wir dazu ermuntern, ebenfalls in die faszinierende Welt der Vögel einzutauchen.
Zur Übersicht
Wissenswertes - Apps, Webseiten, Bücher - haben wir HIER zusammengetragen.
Mehr über Stefanie erzählen wir HIER.

Kostenlos, werbefrei und unabhängig.
Dein Beitrag ist wichtig, damit das so bleibt.

Unterstütze unsere Arbeit via PayPal.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.