Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September nehmen Berlins Hallenbäder wieder ihren Regel-Betrieb auf. Schulen, Vereine und alle Schwimmbegeisterten können damit wieder ins umbaute Nass springen.

1933 eröffnet, 2016 geschlossen – jetzt gibt es für das Strandbad Tegel wieder eine Zukunft. Neuer Betreiber soll der Verein Moabit e.V. sein. Nächstes Jahr gibt es dann kostenfreien Eintritt für Kinder sowie Kultur- und Freizeitangebote für alle.

Die Berliner Freibäder sind in die neue Saison gestartet. In diesem Jahr ist einiges anders. Karten gibt es nur online und mit exaktem Zeitfenster.

Rausgehen ist gerade keine gute Idee, die Bekämpfung der Corona-Pandemie macht es notwendig, dass möglichst viele Menschen zuhause bleiben. Bewegung hilft gegen Lagerkoller: Ein wenig sportliche Betätigung ist selbst in kleinen Wohnungen möglich. Hier sind unsere Tipps gegen Corona-bedingte Haltungsschäden.

Manege frei für junge Künstler: Beim Kinder-und Jugendzirkus CABUWAZI können Kinder zwischen 4 und 19 Jahren für den großen Auftritt trainieren.

Die Sportjugend Berlin bietet in den Schulferien Gruppenreisen an. Kinder ab 6 Jahre können in jeder Jahreszeit einen aktiven Urlaub mit Gleichaltrigen verbringen.

Berlin spielend erkunden: Foxtrail ist eine Art Schnitzeljagd und führt Berlinbesucher wie Einheimische auf Ab- und Umwegen durch die Stadt.

Packt die Badesachen ein und dann nicht nur raus nach Wannsee: Zahlreiche Schwimmbäder, Seen und Flüsse in Berlin laden zum Baden, Schwimmen oder Planschen ein.

Lust auf eine Runde Tischtennis? Umsonst und draußen an frei zugänglichen Platten? Die Pingpongmap weist den Weg. Die Seite ist ein hilfreiches Tool für alle Freizeitsportler, aber auch ein Stadtführer mit Hinweisen zu besonderen Orten.

Nichtkommerzielle Begegnungsorte. Für Familien. Mit kleinen Kindern, In Berlin. Es gibt sie! Winterspielplätze heißen die Treffpunkte, die in der kalten Jahreszeit von Kirchen, Vereinen oder Stadtteilzentren angeboten werden.

Gut gemeint, schlecht gemacht. Die kleine Broschüre „Die besten Spielplätze in Steglitz-Zehlendorf“ gehört in diese Kategorie. Normalerweise wäre das keiner Erwähnung wert. Das faszinierende ist hier: die Publikation der Bezirks-SPD ist herausragend unbrauchbar.

Für Liebhaber der Berliner Badegewässer gibt es einen nützlichen Service: Auf der Seite „Berliner Badestellen“ finden sich aktuelle Infos über die Wasserqualität.

Die Jugendverkehrsschule Treptow-Köpenick bietet ab sofort Fahrradverleih und Touren durch die Wuhlheide an. FahranfängerInnen können außerdem auf dem Gelände üben.

Auch dieses Jahr bietet der ADFC Berlin wieder über 630 geführte Radtouren an. Das Programm gibt es als kostenloses Heft oder im praktischen Online-Tourenportal.

Schnee! Wenn es denn endlich mal weiß ist in der Stadt, wird jede auch nur annähernd abschüssige Strecke zur Rodelbahn. Die nächsten, die besten, die familienfreundlichsten, die schnellsten, die schönsten Hänge... gibt es hier praktisch zusammengestellt: www.locafox.de/rodeln-in-berlin. Also dann, Schlitten raus, Handschuhe an - und guten Rutsch!